Start Politik Bestimmte Personen erhalten zusätzliches Geld vom Staat
66 MIO. EURO

Bestimmte Personen erhalten zusätzliches Geld vom Staat

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Die Regierung beschloss am Donnerstag ein weiteres Sozialpaket: Mit insgesamt 66 Millionen Euro will das Sozialministerium akut von Armut bedrohten Familien in Österreich unter die Arme greifen. 

„Das vergangene Jahr war nicht nur gesundheitspolitisch von der größten Pandemie seit 100 Jahren geprägt, sondern auch in sozialer Hinsicht. Viele Menschen sind völlig unverschuldet mit Verunsicherung und Existenzängsten konfrontiert“ – dieses dramatische Bild der Lage zeichnete Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Donnerstag. Und weiter: „Wir wissen aber, dass soziale Auswirkungen zeitverzögert auftreten. Diesen Folgen gilt es mit allen Mitteln entgegenzuwirken.“ Dies soll mit einem neuen Sozialpaket gelingen.

Erst gestern wurde eine Studie veröffentlicht, wonach sich jeder sechste Haushalt bereits die Fixkosten nicht mehr leisten kann. Im Familienausschuss des Parlaments wurde daher am Donnerstag ein weiteres Sozialpaket beschlossen. Damit sollen einerseits Projekte zur Unterstützung von besonders betroffenen Gruppen, wie beispielsweise Alleinerziehende, finanziert und andererseits Kinder, die auf Mindestsicherung angewiesen sind, direkt unterstützt werden.

Ein Beispiel: Eine alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern, die auf Mindestsicherung angewiesen ist, erhält 2020 und 2021 insgesamt zusätzliche Zuwendungen in Höhe von bis zu 900 Euro für sich und die Kinder.

Akut von Armut betroffen
Für Anschober ist dieses Sozialpaket ein „wichtiger Schritt“: „Damit ist es uns möglich, jene Menschen zu unterstützen, die durch die Folgen der COVID-19-Pandemie besonders akut von Armut betroffen sind und dort Chancen zu eröffnen, wo sie besonders dringend gebraucht werden“, so der Minister.

Das Paket ist Teil der nationalen Strategie „Chancen gegen Armut“. Es knüpft mit seinen 26 Millionen Euro an ein bereits beschlossenes Paket von 40 Millionen Euro an, insgesamt stehen dem Sozialministerium nun 66 Millionen Euro zur Abfederung der akuten Armutsfolgen zur Verfügung. 

In den letzten Wochen wurden vermehrt finanzielle Unterstützungs-Pakete von der Regierung auf den Weg gebracht. Hier ein Überblick:

● Regierung beschließt neuen „Digi-Tausender“: Wem steht er zu?
● Regierung fixiert Kurzarbeits- und Trinkgeldbonus: Wie viel Geld steht euch zu?
● Kurz kündigt an: Heuer keine Mieterhöhung – Wer profitiert davon?
● Familienbeihilfe erneut aufgestockt: Wer hat Anspruch?
● Wien: So leicht könnt ihr jetzt Mindestsicherung beantragen
● 50 Milliarden Euro Corona-Hilfen: Wo genau das Geld hinfließt
● Bis zu 600 Euro gibt‘s jetzt fürs Home Office

Quellen und Links: