Start NEWS CHRONIK Betrüger erbeuten 30.000 Euro von Frau
„ENKELTRICK“-ANRUFE

Betrüger erbeuten 30.000 Euro von Frau

DROHUNG_PENSIONISTIN_FRAU_KARTE
(FOTO: iStock)

In Deutschland haben Betrüger von einer Pensionistin 30.000 Euro erbeutet – mit einer Form des sogenannten “Enkeltricks”.

Schleswig-Holstein (Deutschland): Eine Frau rief bei der alten Dame an und gab sich als Mitarbeiterin eine Staatsanwältin aus. Die Tochter der Pensionistin habe einen schweren Unfall verursacht. Zur Abwendung einer drohenden Haftstrafe solle die 89-Jährige rund 30.000 Euro in Bar übergeben.

30.000 Euro abgehoben:
Die Seniorin vertraute der fremden Frau am Telefon. Die 89-Jährige wollte ihrer Tochter helfen. Der Partner der Pensionistin hob 30.000 Euro ab und übergab sie wenig später an einen vermeintlichen Boten. Angeblich solle die Tochter so freigelassen werden. Doch die ganze Geschichte ist eine Lüge – die Anruferin und der Bote sind Betrüger, der Tochter geht es gut. Als die Angehörigen von dem Betrug erfuhren, alarmierten sie die deutsche Polizei.

Betrüger versuchen mit unterschiedlichen Geschichten am Telefon Geld zu ergattern. Manchmal kennen sie sogar private Details und verunsichern die Opfer so. Zuletzt nutzten Kriminelle auch die Corona-Pandemie für betrügerische Anrufe aus. Die Beamten ruft insbesondere ältere Menschen dazu auf, bei solchen Anrufen hellhörig zu werden und sofort die Polizei zu rufen.