Start News Panorama
STROMVERBRAUCH IM HAUSHALT

Der Energieverbrauch sinkt deutlich 

(Foto: iStock/Axel Bueckert)

In Österreich ist im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat der Verbrauch von Gas um rund elf Prozent und von Strom um fünf Prozent gesunken, so die Daten der Regulierungsbehörde E-Control.

E-Control-Chef Johannes Mayer erklärte gegenüber der Agentur APA, dass ein wesentlicher Grund für den Rückgang des Verbrauchs die Energiepreise seien. 

Insgesamt wurden im Juli 3,53 Terawattstunden Gas an die Verbraucher geliefert, das sind etwa 0,44 Terawattstunden weniger als im Juli des Vorjahres, berichtet Tanjug.

Die Stromproduktion ging um etwa 17,2 Prozent auf 5,2 Terawattstunden zurück, wovon 60 Prozent auf die Wasserkraftproduktion entfallen, die aufgrund von Dürre und niedrigen Flusswasserständen um 28,5 Prozent zurückging.

Österreich importierte 35 Prozent mehr Strom aus dem Ausland.

Wie finden Sie den Artikel?