Start NEWS Dieser Radar belohnt Raser in Floridsdorf
FATALER FEHLER

Dieser Radar belohnt Raser in Floridsdorf

Laser-Radarboxen Wien
(Foto: iStock/Symbolbild)

Ein falsch eingestelltes Tempo-Messgerät sorgte in Floridsdorf für „Lacher“ und Verzweiflung.

In der Ruthnergasse, im 21. Wiener Bezirk, wurden Raser, die am Radar mit überhöhter Geschwindigkeit vorbeigefahren sind nicht bestraft, sondern belohnt. Die Fahrer fanden es lustig – die Anrainer weniger.

Vorschrieben ist eigentlich das Tempolimit 30 und jeder der dieses überschritt, sogar mit 49 Stundenkilometern wie gemessen, wurde mit einem freundlichen Smiley gelobt.

Was nach einem lustigen Witz klingt, sorgte bei den Anrainern für viel Ärger. Zwei Tafeln sollten die Temposünder zwischen der Shuttleworthstraße und dem Krankenhaus Nord auf das 30-km/h-Limit aufmerksam machen, stattdessen stellten die eine zusätzlich Gefahr dar und ermutigten Raser.

Gegenüber „Heute.at“ bestätigte eine Sprecherin der zuständigen MA33 zwar, dass der „Fehler nach kürzester Zeit bereits behoben” wurde, WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek zeigt jedoch wenig Verständnis und mahnt zu “mehr Sorgfalt der Behörde”, berichtet „Heute.at“.