Start NEWS CHRONIK Drogen im Spiel: Flixbus-Fahrt dauerte 55-Stunden!
ERNEUTE PANNE

Drogen im Spiel: Flixbus-Fahrt dauerte 55-Stunden!

Flixbus-Fauxpas
Das Transportunternehmen gerät in immer mehr Skandale! (FOTO: Symbolbild iStock)

Eine entspannte Flixbus-Fahrt von Lissabon (Portugal) nach Wien entpuppte sich zu einer endlosen Horror-Tour.

Nach dem Fauxpas, als fünf Passagiere an einer Raststelle sitzen gelassen wurden, haben nun Urlauber die ebenfalls eine Flixbus-Fahrt wagten eine 55 stündige Tour erleben dürfen.

Laut „Heute.at“ war eine Wienerin unter den Fahrgästen. Weil sie unter einer Nebenhöhlenentzündung litt wollte sie nicht fliegen, ihre Entscheidung bereute sie aber vermutlich sehr bald. Laut des Berichts, soll zuerst die Toilette nicht funktioniert haben. Es sollen weder Getränke noch Snacks zur Verfügung gestellt worden sein, wobei die Reise insgesamt 55 Stunden dauerte.

Grund für die Verzögerung war die Festnahme des Lenkers. Beamte sollen bei einer Kontrolle festgestellt haben, dass dieser unter Drogen stand. Die Urlauber mussten stundenlang auf einen auf einen Ersatzfahrer warten, bekamen die Fahrt aber immerhin erstattet.

Erst vor zwei Monaten wurde ein Lenker des Unternehmens angezeigt, weil Passagiere auf dessen Nazi-Tätowierung aufmerksam geworden sind.