Start News Panorama
KINDERIMPFUNG

Entscheidungstag: Kommt jetzt Impf-Zulassung für unter 12-jährige Kinder?

(FOTO: iStock)

In Kürze wird die europäische Arzneimittelbehörde EMA über die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer für Kinder ab 12 Jahren entscheiden. Aber auch über die Impfung von jüngeren Kindern wird debattiert.

Die EMA hat verkündet, dass der zuständige Experten-Ausschuss heute zusammenkommen, sich diesbezüglich beraten und zu einer Entscheidung gelangen wird. Die Zulassung gilt als wahrscheinlich. Bisher ist das Mittel nur für Personen ab 16 Jahren in der EU zugelassen. Katharina Reich, Generaldirektorin für die öffentliche Gesundheit, geht davon aus, dass der Impfstoff in Österreich nach einer EMA-Zulassung auch vom Nationalen Impfgremium empfohlen wird. Auch Moderna will es dem deutsch-amerikanischen Duo nachmachen und die Zulassung beantragen.

Aber nicht nur über die Zulassung für 12 bis 15-Jährige wird diskutiert. Es wird von Seiten der EMA auch über die Zulassung von Impfstoffen für unter 12-jährige Kinder nachgedacht. Die deutsche Gesundheitsbehörde ließ verlautbaren, dass sie wahrscheinlich keine allgemeine Empfehlung für die Impfung abgeben wird. “Wir bereiten uns bereits darauf vor, dass wir in Österreich auch den rund 340.000 12- bis 15-jährigen Kindern und Jugendlichen ein Impfangebot machen werden können”, hatte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein etwa schon Ende April erklärt. 

Kinder entscheidend
Für eine Herdenimmunität ist die Impfung von Kindern enorm wichtig. Experten fürchten, dass andernfalls die Mutationen des Virus sich stark verbreiten werden. “Wenn wir nicht auf eine Immunitätsrate von 80 Prozent kommen, werden wir im Winter eine Flut an Neuinfektionen sehen”, sagt Paul Offit, Vorstand des Vaccine Education Centers am Kinderspital in Philadelphia und Mitglied des nationalen US-Impfgremiums, gegenüber dem TV-Sender CNN.

Wie finden Sie den Artikel?