Erdogan verschickt Wahlwerbung direkt an Wiener Schüler

ILLEGAL

Erdogan verschickt Wahlwerbung direkt an Wiener Schüler

2824
Erdogan-AKP-Wahlbriefe-Wien-Schüler
(FOTO: Wikimedia Commons/Пресс-служба Президента Российской Федерации, zVg.)

Die Spannungen zwischen Österreich und der Türkei werden immer größer. Nachdem die türkis-blaue Regierung die Schließung von Moscheen ankündigte (KOSMO berichtete), schoss der türkische Präsident zurück: „Glaubt ihr, wir schauen tatenlos zu?“, so Erdogan und drohte mit Maßnahmen. (KOSMO berichtete)

Nun wurde das nächste Kapitel im Streit Wien-Ankara eröffnet. Wie die „Kronen Zeitung“ berichtet, erhielten Schüler aus Wien (14) direkte Wahlkampf-Werbung von Erdogans AKP. Insgesamt sollen zwei Wiener Schulen von diesem Skandal betroffen sein und zahlreiche 14-jährige Kinder solche Briefe erhalten haben.

„Schulen kein Ort für türkischen Wahlkampf“
„Ich will, dass Erdogan und seine Partei Wiens Schulen und alle Schüler sofort in Ruhe lässt“, so Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer nachdem die illegale Wahlwerbung öffentlich wurde.

Laut der „Krone“ seien die Wahlwerbungen an Schüler aus einer Neuen Mittelschule im 22. Bezirk, sowie einem Gymnasium in Floridsdorf versendet worden Himmer wollte nicht über die Echtheit dieser Schreiben spekulieren, kommentierte jedoch, dass darin türkische Familien direkt aufgefordert werden, Erdogan zu wählen.

LESEN SIE AUCH: Österreich: Kinder zeigen rechtsextremen Gruß in Moscheen

Dem Moscheeverein Türkische Föderation wird vorgeworfen, die Ideologie einer türkischen Rechtsextremistengruppe in Gotteshäusern zu verbreiten.

„Derartige Briefe sind inakzeptabel, unsere Schulen sind kein Ort für einen türkischen Wahlkampf“, erklärte Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorsky und der Stadtschulratspräsident am Dienstag in einer Aussendung.