EU-Mikroplastikverbot: 259 Fußballplätze österreichweit sind gefährdet!

VEREINE AM ZITTERN

642

EU-Mikroplastikverbot: 259 Fußballplätze österreichweit sind gefährdet!

Mikroplastikverbot bedroht Fußballplätze
Finanzielle Förderungen wurden bereits eingestellt! (FOTO: iStock, Wikimedia: Council of Europe)

Das EU-Mikroplastikverbot trifft nun 259 Kunstrasenplätze in Österreich, allein 50 davon befinden sich in Wien.

Tausende AmateurFußballvereine sind vom geplanten Mikroplastikverbot der Europäischen Union betroffen. Ab 2022 soll das Gummi-Granulat auf den Plätzen entfernt werden. Laut des Österreichischen Fußball-Bundes befinden sich derzeit 259 Kunstrasenplätze in Österreich, alleine 50 davon in Wien.

Die Problematik dahinter: Der Kunstrassen ist wichtig für die Nachwuchsausbildung, da natürliches Gras nicht der Belastung standhalten würde. “Wir hoffen auf eine gute und praktikable Lösung, damit Fußball unter entsprechender Berücksichtigung der wichtigen Themen Umweltschutz sowie Gesundheit der Spielerinnen und Spieler auch in der Zukunft in allen Teilen Österreichs und Europas gespielt werden kann. Dies quer durch alle Alterskategorien und Ligen“, so der ÖFB-Generalsekretär Thomas Hollerer.

Auf der nächsten Seite lest ihr über die möglichen Alternativen!

Teile diesen Beitrag: