Start News Panorama Fluglinie kündigt Impfpflicht an
AB MITTE MÄRZ

Fluglinie kündigt Impfpflicht an

Billig-Fluglinien-Wien-Schwechat-Sommer
(FOTO: iStockphoto)

Die Fluggesellschaft Emirates preschte mit einer sanften Impfpflicht vor: Mitarbeiter müssen sich entweder vakzinieren oder ab Corona-Tests selbst finanzieren.

Das staatliche Unternehmen bietet seinen Angestellten seit Jänner die Möglichkeit, sich kostenlos mit den Impfstoffen von Pfizer/BioNTech oder Sinopharm impfen zu lassen. Nun beschlossen die Emirates, dass das gesamte Kabinenpersonal ab 15. März entweder geimpft sein muss, oder regelmäßigen Corona-Tests unterziehen. Letztere müssen sie jedoch selbst bezahlen.

Die Informationen hierzu stammen aus einer E-Mail, die die Fluglinie an ihre Mitarbeiter schickte und Reuters einsehen konnte. Die Belegschaft zu impfen, sei nicht nur aus gesundheitlichen bzw. sicherheitstechnischen, sondern auch aus betrieblichen Gründen unerlässlich, heißt es weiter.

Vorheriger Artikel131 km/h: Nemanja S. (19) reißt Bub (12) und Mann (48) in den Tod
Nächster ArtikelTragisches Schicksal: Mädchen gemobbt, geschlagen und in Fluss ertrunken
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!