Start News Panorama Größter Zuhälter Serbiens verhaftet: Diese Stars gingen für ihn anschaffen (GALERIE)
ELITE-PROSTITUTION

Größter Zuhälter Serbiens verhaftet: Diese Stars gingen für ihn anschaffen (GALERIE)

Größter-Zuhälter-Serbiens-Verhaftet
(FOTOS: Instagram-Screenshots, zVg.)

Ein großer Prostitutionsskandal erschütterte in den vergangenen die Balkan-Szene. Der vorbestrafte Zuhälter Mihailo Maksimović wurde vor einigen Tagen abermals verhaftet und bei der Hausdurchsuchung stießen Ermittler auf alles Details zu seinen Prostituierten.

Vor wenigen Tagen klickten für den größten Zuhälter Serbiens die Handschellen am Flughafen „Nikola Tesla“. Sein Name fiel bereits mehrmals in der serbischen Reality-Show „Zadruga“, in welcher sich Kandidatinnen gegenseitig beschuldigten, für Maksimović zu arbeiten.

Wie serbische Medien berichten wurden bei Durchsuchungen durch die serbische Polizei Listen und andere Informationen zu jenen Mädchen gefunden, die für Maksimović auf den Strich gingen. Darunter sollen sich auch zahlreiche Sternchen der Balkan-Szene befinden. Derzeit ist von insgesamt sechs Reality-Kandidatinnen die Rede, die für den Zuhälter der Prostitution nachgegangen sein sollen. In Serbien ist das „älteste Gewerbe der Welt“ übrigens per Gesetz verboten. Einige der Frauen wurden bereits von der Polizei vorgeladen.

Life Coaching als Deckmantel
Neueste Ermittlungen ergaben, dass sich Maksimovićs Prostituierte mit einem „Life Coaching“-Diplom vor etwaigen Konflikten mit dem Gesetz absichern wollten. Der Kurs, für welchen die Frauen 1.000 Euro zahlen mussten, war für alle zukünftigen Prostituierten von Maksimović verpflichtend.

„Sie haben gedacht, dass sie sich so vor dem Gesetz schützen können. Das Seminar zahlten die Mädchen selbst, bzw. wurde ihnen von ihren Einkünften abgezogen. Diese teilten sie übrigens mit ihrem Zuhälter. Die Life Coaching-Kurse hielt Maksimovićs Schwager ab, dessen Institut auf Zypern eine eingetragene Firma ist. Maksimović und sein Verwandter haben mit diesen Seminaren für die Prostituierten zwischen 15.000 und 17.000 Euro monatlich verdient“, zitiert „Kurir“ einen anonymen Informanten.

Elite-Prostitution-Life-Coach-Diplom
(FOTO: Kurir.rs)

Trainings, Untersuchungen und Hygiene
Neben der Ausbildung zum Life Coach mussten die Frauen, die für Maksimović arbeiten, auch spezielle Trainings besuchen, regelmäßig zum Gynäkologen gehen und sich an eine strenge Diät halten, um immer dünn und adrett zu bleiben. Im Gegenzug vermittelte ihnen Maksimović Kunden im In- und Ausland.

„Einige von ihnen boten Klienten auf den Seychellen und anderen exotischen Destinationen ihre Dienste an. Andere wiederum fuhren in Nachbarländer wie Albanien, um dort der Prostitution nachzugehen“, so er Informant weiter.

Das Hauptgeschäft hätten die Mädchen des Zuhälters jedoch in Serbien gemacht. Zu ihren Kunden zählten Größen den Balkan-Jetsets, darunter seien zahlreiche Politiker, Fußballer, Basketballer, Businessmänner, Bankiers und Anwälte gewesen.

Auf der nächsten Seite findet ihr Fotos von den Stars und Sternchen, die für Maksimović auf anschaffen gegangen sein sollen!