Start NEWS POLITIK Gudenus: „Strache war immer über die Oligarchennichte informiert“
IBIZA

Gudenus: „Strache war immer über die Oligarchennichte informiert“

Strache-Gudenus-
(FOTO: Milan Popovic, Instagram-Screenshot)

Der einstige FPÖ-Spitzenpolitiker Johann Gudenus ist auf seinen Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache nicht mehr gut zu sprechen.

Die beiden geben sich derzeit einen Schlagbtausch in den Medien. Dabei antwortete Gudenus mittlerweile auf die Behauptungen Straches, er hätte nicht viel über die Absichten der angeblichen Oligarchennichte gewusst. „Strache ist von Anfang an über die angebliche Oligarchennichte informeirt gewesen und auf dem Laufenden gehalten worden“, sagte Gudenus zur APA.

Kein Treffen in Wien
„Was Strache verdrängt, ist die Tatsache, dass ich ihn über die Existenz der angeblichen Oligarchin und ihr Vorhaben, in Österreich ihr Geld zu investieren, selbstverständlich von Anfang an informiert und am Laufenden gehalten hatte“, so Gudenus weiter. Strache hätte aber für die Treffen mit der Oligarchennichte in Wien keine Zeit gehabt, weswegen man sich dann auf Ibiza getroffen hätte.

Die Fotos, bei denen Gudenus verdächtigt wird, Kokain genommen zu haben, wollte der einstige FPÖ-Spitzenpoltiiker nicht kommentieren. Er wies lediglich daraufhin, dass das Verfahren gegen ihn nach dem Suchtmittelgesetz eingestellt worden sei.