Start NEWS PANORAMA Hepatitis-Erdbeeren in Österreich: Bereits 14 Menschen infiziert
90 LOKALE BELIEFERT

Hepatitis-Erdbeeren in Österreich: Bereits 14 Menschen infiziert

Erdbeeren-Hepatitis-Österreich
(FOTO: iStockphoto)

Experten aus Schweden und Österreich konnten nachweisen, dass die Erregerviren aus importierten Tiefkühlerdbeeren aus Polen stammen.

Während in Schweden zumindest zehn Hepatitis-A-Fälle bekannt sind, die auf Erdbeeren aus Polen zurückzuführen sind, so gab es ab Juli 2018 in Österreich 14 Krankheitsfälle. Dies veröffentlichte die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit.

Import durch österreichischen Großhändler
Laboruntersuchungen haben ebenso bewiesen, dass die Erreger in Schweden und Österreich ident sind bzw. waren. Acht Menschen hierzulande haben sich durch Eis infiziert, welches aus den polnischen Erdbeeren hergestellt wurde.

Der Großhändler aus Österreich hat die polnische Ware importiert und dann an 13 weitere Großhändler, zwei Spitalsküchen, zwei slowakische Großhändler und einen italienischen Speiseeisproduzenten weiterverkauft.

90 Lokale in Österreich
Insgesamt 90 Lokale in Österreich haben die Hepatitis-Erdbeeren erstanden und alle 14 Krankheitsfälle können auf einen der Käufer zurückgeführt werden. Der Großhändler verlangte für die weitere Lieferung aus Polen nun vom Herstelle einen stichfesten Nachweis darüber, dass die weitere Ware frei von Hepatitis-A-Erregern ist.