Start NEWS POLITIK Kosovo peilt eigene Armee an – Serbien warnt vor den Folgen
SICHERHEIT AM BALKAN

Kosovo peilt eigene Armee an – Serbien warnt vor den Folgen

Kosovo Armee
(Foto: commons.wikimedia.org/Besnik1)

Das kosovarische Parlament hat Gesetzesentwürfe verabschiedet, die den Grundstein für die Schaffung einer eigenen Armee legen sollen. Serbien warnt vor „unvorhersehbaren Konsequenzen“ für die Sicherheit in der Region.

Das Kosovo setzt, zehn Jahre nach seiner Unabhängigkeit, die ersten Schritte für die Bildung einer eigenen Armee. Gestern stimmte das Parlament in Prishtina für drei Gesetze, um die für Katastrophenfälle vorgesehene Kosovo Security Force (KSF) in eine reguläre Armee zu transformieren, berichtet ORF.

Daraufhin verließen serbische Minderheiten aus Protest die Parlamentsdebatte. Serbien anerkennt nach wie vor nicht die Unabhängigkeit seiner früheren Provinz.

Die Pläne des Kosovo kritisiert der serbische Verteidigungsminister Aleksandar Vulin scharf. Für ihn stelle die Gründung einer Kosovo-Armee die „Bedrohung für den Frieden“ dar. Damit drohe man „Serbien und den Serben“.