Start NEWS Chronik Kroate flüchtet über Balkon aus Spital, stirbt am nächsten Tag an Corona
ZAGREB

Kroate flüchtet über Balkon aus Spital, stirbt am nächsten Tag an Corona

(FOTO: Google Maps/Cedar Vrtovi)

In der Umgebung von Zagreb ist ein Corona-positiver Mann (53) gestorben, nachdem er aus der Klinik für Infektionskrankheiten “Dr. Fran Mihaljević” geflohen war.

Das Krankenhaus berichtet, dass der Mann aufgrund von Covid-19 auf die Intensivstation des Krankenhauses aufgenommen wurde. Sein Zustand war schlecht, er wurde an die Isolationsstation überwiesen und dort mit Sauerstoff versorgt. “Auf der Station wurden die Vitalfunktionen erneut gemessen, regelmäßige Untersuchungen durchgeführt und eine intravenöse Kanüle platziert”, steht im Spitalsbericht.

Patient verweigert Behandlung
Der Patient betonte jedoch gleich, dass er keine Therapie erhalten möchte. Nach wenigen Minuten bemerkte das Personal, dass der Mann verschwunden war. Er wurde überall in der Klink gesucht und war nicht mehr aufzufinden. Als sie ihn am Handy erreichten, meinte er, er sei nicht schwer krank und fährt mit dem Auto nachhause. Der Covid-Erkrankte weigerte sich, in die Klinik zurückzukehren. Dann wurde die Polizei eingeschaltet.

Der Patient hat das Recht, die stationäre Gesundheitsversorgung (Klinik) freiwillig zu verlassen

Sprecher Klinik Dr. Fran Mihaljevic

“Der Patient hat das Recht, die stationäre Gesundheitsversorgung (Klinik) freiwillig zu verlassen, außer in Fällen, in denen dies seiner Gesundheit und der Gesundheit und Sicherheit anderer Personen schaden würde (durch ein Sondergesetz vorgeschrieben)”, heißt es in den Krankenhaus-Bestimmungen. Der Mann riss wohl die Sauerstoffmaske vom Gesicht, entfernte seine Kanüle und verließ die Klinik über den Balkon. Er wurde die ganze Nacht erfolglos von der Polizei gesucht.

Reanimationsversuche
“Es tut uns aufrichtig Leid, dass es zu diesem Vorfall gekommen ist und die Klinik für Infektionskrankheiten “Dr. Fran Mihaljević” spricht “der Mutter und den Angehörigen des Verstorbenen sein Beileid aus”, heißt es aus dem Krankenhaus. Die Polizei in Zagreb bestätigte, dass der Mann das Spital freiwillig verlassen hat und man schnell gehandelt habe. “Als die Person innerhalb von 24 Stunden gefunden wurde, war sie in der Gegend von Samobor in privaten Räumlichkeiten verstorben”, so die Zagreber Polizei gegenüber dem Sender “HRT”. Die Rettung wurde zuvor gerufen und versuchte den bewusstlosen Mann zu reanimieren, aber vergeblich. Nach 35 Minuten der Reanimationsversuche wurde der Mann für tot erklärt.

Vorheriger Artikel3G am Arbeitsplatz: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Nächster ArtikelTerroranschlag in Wien: Kosovare vor Gericht
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!