Start News Panorama Kroatischer Tourismusverband krönt Split zur Destitnation des Jahres
SIEGER

Kroatischer Tourismusverband krönt Split zur Destitnation des Jahres

Das ist das schönste Reiseziel Kroatiens. (Foto: iStock)

Die jährliche Auszeichnung für die besten Reiseziele Kroatiens geht heuer an die Stadt Split. Mit diesem Award wird die kroatische Küstenstadt zum neuen Tourismus-Mekka.

Im Jahr 2016 holte sich die Insel Losinj den Titel der attraktivsten Reiseziele Kroatiens. Nun konnte sich Split unter den zehn Konkrrenten durchsetzen. Unter den Nominierten waren die Stadt Rovinj, Zadar und Opatija.

https://www.instagram.com/p/BaWHfPTnU2B/?hl=en

LESEN SIE AUCH: Rekordjahr: Kroatien nahm durch Tourismus knapp 8 Mrd. Euro ein

Das Jahr 2015 war ein Rekordjahr für die kroatische Tourismusbranche. Heuer hofft Kroatien auf einen Rekordsommer. Laut Außenamt reisen pro Jahr allein 1,2 Millionen Österreicher nach Kroatien.

 

Mit der Auszeichnung hat Split die höchste Anerkennung des kroatischen Tourismus und der Wirtschaftskammer erhalten. Bei der Verleihung des Preises erklärte der Bürgermeister, Andre Krstuloviću, dass Split nur durch die harte Arbeit von Reinigungskräften, Feuerwehrleuten und der städtischen Müllabfuhr glänzen konnte.

https://www.instagram.com/p/BaTItuhnoAa/?hl=en

Der Premierminister, Andrej Plenković, gratulierte den teilnehmenden Städten und erinnerte daran, dass Kroatien 2017 ein Rekordjahr im Tourismus hinter sich hat. Er kündigte an, dass sich die Investitionen für das Tourismusjahr 2018 auf 940 Millionen Euro belaufen werden.

https://www.instagram.com/p/BakUylXnyds/?hl=en

„Die Regierung ist sich der Bedeutung des Tourismus für unser Land bewusst und wir versuchen, das ganze Jahr über ein gutes Geschäft zu machen. Die Städte haben hier sehr gute Leistung erbracht, insebosndere Split“, so Plenković gegenüber kroatischen Medien.

LESEN SIE AUCH: Euro-Einführung in Kroatien: Kuna könnte bald Vergangenheit sein

Die kroatischen Zentralbank Hrvatska narodna banka (HNB) hat ein Strategiepapier für eine Einführung der europäischen Gemeinschaftswährung Euro (EUR) erarbeitet. Laut Medienberichten sollte der Euro 2022 in Kroatien eingeführt werden.