Start Infotainment Promis
Künstliche Intelligenz

John Lennon singt wieder: Letzter Beatles-Song mit KI-Unterstützung veröffentlicht

John Lennon
(Foto: EPA/MARTIN DIVISEK)

Künstliche Intelligenz (KI) ermöglicht die Veröffentlichung eines letzten Beatles-Songs, in dem die Stimme des verstorbenen John Lennon zu hören ist. Paul McCartney kündigte in einem BBC-Interview an, dass der Song auf einem alten Demo-Tape mit Lennons Gesang basiert.

Mithilfe von KI wurde Lennons Stimme von anderen Geräuschen getrennt und für die neue Aufnahme verwendet. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Musikbranche ist aktuell ein viel diskutiertes Thema. Der neue Song, der wahrscheinlich „Now And Then“ ist, stammt aus einer Kassette, die Lennon 1979 für McCartney aufgenommen hatte.

Lennons Witwe Yoko Ono übergab sie McCartney 1994. Zwei andere Songs der Kassette, „Free As A Bird“ und „Real Love“, wurden bereits 1995 und 1996 veröffentlicht, während „Now And Then“ aufgrund von starken Hintergrundgeräuschen nicht bearbeitet werden konnte. Durch den Einsatz von KI ist McCartney nun in der Lage, den Song fertigzustellen.

Die Verwendung von KI in der Musikindustrie wirft jedoch ethische Fragen auf und führt zu finanziellen Auseinandersetzungen. Während einige die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der neuen Technologien loben, befürchten andere den Missbrauch geistigen Eigentums. In jüngster Zeit wurden gefälschte Songs von Stars wie Eminem, Drake, The Weeknd oder Oasis auf den Markt gebracht, die mit KI produziert wurden.

Der britische Sänger Sting warnte davor, Maschinen die Kontrolle übernehmen zu lassen und betonte die Bedeutung der Verteidigung des „humanen Kapitals gegen KI“ in den kommenden Jahren. McCartney hingegen sieht die KI-Technologie als „beängstigend, aber aufregend“ an und ist gespannt, wohin sie führen wird.