Start NEWS Chronik Machen Corona-Impfungen Frauen unfruchtbar?
"GIFTSPRITZE"

Machen Corona-Impfungen Frauen unfruchtbar?

SCHWANGERE_CORONA
Symbolbild (FOTO: iStock)

Im Netz kursieren seit Tagen Petitionen mit dem Ziel, alle Tests mit COVID-19-Impfstoffen umgehend zu stoppen. Das haben der Lungenarzt und Wolfgang Wodarg und der ehemalige Vizepräsident des Arzneimittelherstellers Pfizer, Michael Yeadon aufgesetzt. Einer der Proteste ist, dass die Spritze Frauen unfruchtbar machen könnte.

Bei den Genimpfstoffstudien müssen die Probanden erklären, dass sie nicht schwanger sind und in der Testphase verpflichtet sind zu verhüten. Wenn man es genauer betrachtet, sind solche Voraussetzungen aus ethischen Gründen bei vielen Arzneimittel- und Impfstoffstudien üblich. Doch genau dieses Vorgehen, sorgt für neue Gerüchte und Ängste. Es spricht sich, dass der COVID-19-Impfstoff die Schwangerschaft beeinflussen kann. Weiteres kann es das Erbgut des Kindes verändern oder im schlimmsten Fall eine Unfruchtbarkeit auslösen.

irreführende Behauptungen und Gerüchte:

Die Impfstoffe der mRNA wirken nur auf Muskelzellen im Bereich der Einstichstelle ein. Die DNA bleibt dabei wohlbehalten. Die Eizellen oder Spermien können sich nicht verändern. Somit ist die Unfruchtbarkeitsbehauptung der mRNA-Impfstoffe nicht richtig. Die gebildeten Antikörper der Spritze würden somit auch nicht die Eiszellen-Proteine angreifen und die Schwangerschaft verhindern.

Vorheriger ArtikelNach 12 Jahren: Erstmals wieder Wahlen in Mostar
Nächster ArtikelDas sind die fünf skurrilsten Sexrekorde der Welt
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!