Start News Mann löst Kind in Säure auf und kommt aus Gefängnis (FOTO)
VON REGIERUNG BESCHLOSSEN

Mann löst Kind in Säure auf und kommt aus Gefängnis (FOTO)

KIND_MORD_ITALIEN_MAFIA_ZELLE
(FOTO: iStock; Twitter: @italia_nel_caos)

Obwohl er einen schrecklichen Kindsmord begangen hat, wurde ein Mafiosi aus der Haft entlassen und durfte nach Hause. Der Regierungsbeschluss empörte die Öffentlichkeit.

Gemeinsam mit 375 weiteren Mafiosi und Drogendealern wurde auch der Mörder Franco Cataldo freigelassen. Der mittlerweile 85-Jährige war 1996 am Mord des zwölfjährigen Giuseppe Di Matteo beteiligt. Der Bub wurde zuerst entführt, danach erwürgt und anschließend in Säure aufgelöst, weshalb Cataldo ursprünglich zu lebenslanger Haft verurteilt wurde.

Der Regierungsbeschluss die Täter aus der Strafanstalt zu entlassen entstand durch die Corona-Krise. Durch das Virus würden die überfüllten Gefängnisse eine hohe Ansteckungsgefahr für ältere und vorerkrankte Insassen bergen. Diese wurden daher unter Hausarrest gestellt.

Die Öffentlichkeit in Italien zeigt sich empört und kritisiert den Beschluss. Justizminister Alfonso Bonafede möchte nun den Erlass rückgängig machen, mit der Begründung, dass die Infektionsgefahr mittlerweile geringer sei. Bonafedes Partei, die im Land regiert , wurde mit dem Vorwurf konfrontiert, sich Mafiosi habe beeinflussen lassen, dementiert diesen jedoch. Parteichef Luigi Di Maio bezeichnete den Vorwurf als unannehmbar.