Start News Panorama Minderjähriger verkauft Cousine für 1.600 Euro an älteren Mann
NORDMAZEDONIEN

Minderjähriger verkauft Cousine für 1.600 Euro an älteren Mann

Nordmazedonien-Junge-verkauft-Cousine
Symbolfoto (FOTO: iStockphoto)

Ein Minderjähriger aus dem Dorf Bučim bei Radoviše, im Osten von Nordmazedonien, verkaufte seine Cousine an einen älteren Mann. Dieser wollte das junge Mädchen gegen ihren Willen heiraten.

Der 15-Jährigen gelang die Flucht aus den Fängen ihres Peinigers und zeigte ihren Cousin und den älteren Mann bei der Polizei an. Gegen beide wird nun wegen Menschenhandel ermittelt.

Laut ersten Informationen vonseiten des Staatsanwalts soll der minderjährige Cousin seine Verwandte ausgenützt, hinters Licht geführt und unter Gewaltanwendung zu einer Ehe mit dem Zweitangeklagten gezwungen haben. Der Mann stimmte zu, das 15-jährige Mädchen für 1.600 Euro „abzukaufen“. Geplant war eine Zwangsheirat.

Versuchter sexueller Missbrauch
„Der Erstangeklagte brachte das Mädchen am 17. April zum davor vereinbarten Treffpunkt. Der Mann bezahlte die Summe und nahm die 15-Jährige mit sich. Sie versuchte sich zu wehren, weshalb er Gewalt anwendete. Er soll außerdem versucht haben, das Mädchen zu vergewaltigen“, so die Staatsanwaltschaft in einer Aussendung.

Gegen den Cousin des Opfers, der ebenso minderjährig ist, wurden Vorsichtsmaßnahmen vonseiten der Exekutive veranlasst. Nun steht er unter ständiger Kontrolle durch die Polizei. Der Zweitangeklagte befindet sich derzeit in 30-tägiger Untersuchungshaft.

Vorheriger ArtikelNach Spuckattacke in HTL: Zehntausende fordern Rücktritt der Direktion
Nächster ArtikelEU-Wahlen: ÖVP liegt bei Umfragen vorne!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!