„Mujo, putz‘ dir deine Zähne!“: Erneut anti-bosnische Kommentare unter kroatischen Rezensionen

KEIN EINZELFALL

12642

„Mujo, putz‘ dir deine Zähne!“: Erneut anti-bosnische Kommentare unter kroatischen Rezensionen

cro
FOTO: iStockphoto/Screenshot, booking.com

Erneut berichten kroatische Medien von anti-bosnischen Kommentaren gegen Beschwerden seitens Touristen. Jetzt berichtet „Index.hr“ von einem Fall, der sich in Rovinj (Istrien) ereignete.

Auf der Seite „booking.com“ bemängelte ein Gast einer Villa in Rovinj einen „unangenehmen Geruch“ im Zimmer. In seinem englischsprachigen Kommentar beschwerte er sich auch über laute Geräusche im Zimmer. Schnell reagierte der vermeintliche Besitzer mit Beschimpfungen.

So bezeichnete er den Gast als „Mujo“ (Anm. d. Red.: Stereotypischer Name eines Bosniers) und schrieb weiter: „Was den Geruch im Zimmer angeht, vermute ich, dass Ihnen Ihre Mutter beigebracht hat, sich die Zähne zu putzen und vor dem Schlafen zu duschen“.

FOTO: Screenshot, index.hr

„Index.hr“ kontaktierte den Besitzer und er sagte nur, es handle sich um einen „unhöflichen Mann“ und brach das Telefonat ab. Die Preise eines Zimmers in der Villa variieren zwischen etwa 85 und 130 Euro.

Antibosnische Kommentare kein Einzelfall

Vor einem Monat berichtete KOSMO bereits von chauvinistischen und anti-bosnischen Kommentaren unter einer Rezension über ein Restaurant in Mimice bei Omiš. Der Besitzer des Lokals bezeichnete seine Kritiker als „ver****te Bosnier, die immer etwas Schlechtes schreiben“ und als „Vieh“.

Laut der kroatischen Tourismusorganisation (HTZ) kommen die fünftmeisten Touristen aus Bosnien-Herzegowina. Die häufigsten Touristen allerdings kommen aus Deutschland, Österreich, Slowenien und dem Vereinigten Königreich.

Teile diesen Beitrag: