Start NEWS CHRONIK Mutter rief Ärztenotruf an: “Dort wurde nur von Corona geredet!”
VERZWEIFLUNG

Mutter rief Ärztenotruf an: “Dort wurde nur von Corona geredet!”

KIND_VON_HINTEN
Symbolbild (FOTO: iStock)

Das 19 Monate alte Mädchen hatte hohes Fieber und nahm keine Flüssigkeit zu sich. Die Mutter rief telefonisch den Ärztenotdienst an. “Dort wurde nur von Corona geredet.”

Seit Samstagfrüh hatte das kleine Mädchen aus dem Bezirk Gänserndorf Schnupfen, Fieber und Durchfall. Die Mutter, beobachtete ihr Kind den ganzen Tag und blieb fürsorglich und ruhig.

Doch als am Sonntag um 4 Uhr früh das Mädchen schreiend aufwachte und 39,5 hohes Fieber hatte, beschloss die Mutter, den Ärztenotruf zu wählen. “Das war der größte Fehler, den ich machen konnte. Der Herr war zwar nett, interessierte sich aber nur für Coronasymptome, für unsere Wohnsituation und Kontaktpersonen. Dann fragte er noch nach meiner Email-Adresse”, sagt die Mutter zur Heute. Dann setzte sie fort: “Ihre Tochter befindet sich nun in einer behördlich verordneten Quarantäne, verlassen Sie bitte nicht unaufgefordert das Haus, suchen Sie keinesfalls eine Arztpraxis oder ein Spital auf und bleiben Sie erreichbar. Im Laufe der nächsten 24 Stunden kommt jemand zu Ihnen nach Hause und testet Ihre Tochter auf Covid-19.”

Anschließend wurde die Mutter noch zu einem Doktor verbunden, die meinte, Zäpfchen aus der Apotheke würden helfen. Als sie die Zäpfchen verabreichte, ging es der Kleinen besser, kurz darauf kam eine E-Mail von den Ärzten mit Quarantäne-Bescheid. Nach kurzer Zeit rief ein Arzt der Hotline “1450” die Mutter an. “Ich schilderte dem Arzt die Ereignisse, er meinte, dass er nicht glaube, dass ein Arzt für eine Testung komme. Aber er meldete uns für eine Drive-In-Teststraße an.”

Notruf 144:
Um sicher zu gehen was zu tun ist, holte sich die Frau Informationen bei “Notruf 144”. Da hieß es: “Die Dame wurde richtig beraten, sogar zu einer Telefonärztin verbunden. Und wenn ein Kind unter 10 Jahren Durchfall hat, dann ist das automatisch ein Corona-Verdacht. Und natürlich müssen wir zum Schutz unseres Personals nach Corona-Symptomen fragen. In Summe wurde die Mutter rund eine halbe Stunde beraten. Da ist uns kein Vorwurf zu machen.” Und zu Guter Letzt kamen auch die Corona-Testergebnisse der Kleinen. Der Test fiel negativ aus.