Start News Chronik
SOZIALBETRUG

Mutter seit 6 Jahren tot: Balkan-Sohn kassiert 140.000 Euro Pensionsgeld

OMA_SOHN_PENSION
Symbolbild (FOTO: iStock)

Ein Slowene dürfte insgesamt 140.000 Euro Schaden verursacht haben, weil er anscheinend die Pension seiner verstorbenen Mutter weiterhin kassierte. In Graz sagte er viele Gerichtstermine ab.  

Graz: Am Donnerstag ist der 63-jährige Mann wegen zweifachen Sozialleistungsbetrug im Straflandesgericht gekommen. Normalerweise sagte er aufgrund unterschiedlicher Ausreden die Gerichtstermine ab. Ihm wird vorgeworfen, dass er bis 2020 die Kriegsopferrente, sowie die Pension weiterhin bezogen habe. Der Schaden beträgt rund 140.000 Euro. Der Slowene wurde nun zu einem Jahr Haft verurteilt.

Der Mann kassierte rund 2.000 Euro im Monat, obwohl seine Mutter seit 2014 schon tot ist. Da der 63-Jährige davor keine Straftaten hatte und geständig war, muss er nur drei Monate statt zwölf Monate absitzen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Quelle: ORF-Artikel

 

Wie finden Sie den Artikel?