Start NEWS SPORT Nach Landung in Dubai: Wie geht es jetzt für Đoković weiter?
AUSTRALIEN-KRIMI

Nach Landung in Dubai: Wie geht es jetzt für Đoković weiter?

(Wikimedia Commons/Eastbourne tennis 2017-12-2)

Tennisstar Novak Đoković ist am Montagmorgen nach seiner erzwungenen Ausreise aus Australien in Dubai gelandet. Wie geht es nun für den Serben weiter?

Elf Tage lang dauerte der Australien-Krimi rund um Novak Đoković. Am Ende zog der ungeimpfte Serbe den Kürzeren: Er musste am Sonntag, einen Tag vor dem Start der Australian Open aus Melbourne abreisen, nachdem sein Einspruch gegen die Annullierung des Visums abgelehnt wurde. Zudem muss Đoković 315.000 Euro Strafe und die Gerichtskosten bezahlen. Der Streit um die Einreiseregeln hatte den eigentlichen Grund für seine Reise nach Australien überlagert, nämlich seinen Titel bei den Australian Open zu verteidigen sowie einen neuen Rekord mit dem 21. Grand-Slam-Titel aufzustellen.

„Ich bin enttäuscht über die Entscheidung“
Im Februar könnte Đoković damit zudem die Position als Nummer 1 der Tennis-Welt verlieren. Wenn Alexander Zverev oder Daniil Medvedev das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres gewinnen, lösen sie den “Đoker” ab. Der Serbe selbst meinte nach dem Urteil: „Ich bin enttäuscht über die Entscheidung“. Und: „Es ist mir unangenehm, dass der Fokus in den letzten Wochen auf mir lag. Ich hoffe, dass wir uns jetzt alle auf das Spiel und das Turnier konzentrieren können, das ich liebe. Ich wünsche den Spielern, Mitarbeitern und Fans alles Gute.“

3 Jahre Einreise-Verbot
Zudem wird dem Serben drei Jahre lang die Einreise nach Australien verboten, wie Innenministerin Karen Andrews am Montag bestätigte. In einem Interview in der “Today Show” sagt sie: “Sein Visum wurde annulliert. Dies wurde vom Bundesgericht bestätigt, daher wird ihm die Einreise in das Land für drei Jahre verboten.”

Wohin geht die Reise?
In der Nacht auf Montag landete Novak Đoković in Dubai, wie eine AFP-Journalistin, die mit ihm im selben Flugzeug reiste, berichtete. Wohin die Reise nach der Landung in Dubai geht, war zunächst unklar. Am wahrscheinlichsten ist der Weiterflug in seine Heimat nach Belgrad. Jedoch berichteten einige Medien, dass es für den Serben auch zuerst nach Spanien – genauer gesagt nach Marbella – gehen könnte.

Dort haben die spanischen Behörden ein Hühnchen mit dem Serben zu rupfen: Denn vor Australien sei der Tennisstar am 31. Dezember, sowie am 2. und 3. Jänner zum Training in Marbella gewesen, jedoch hätte er das Land illegal bereist. Denn ungeimpfte Personen aus Serbien benötigen eine Ausnahmegenehmigung, wenn sie nach Spanien einreisen wollen. Diese sei im Fall von Đoković jedoch nie eingereicht worden.

 „Politische Hexenjagd“
Serbiens Präsident Aleksandar Vučić machte der Regierung in Canberra schwere Vorwürfe. Vučić prangerte eine „politischen Hexenjagd“ gegen den Tennisstar an, der in seinem Heimatland eine Art Nationalheld ist. Die australischen Behörden hätten Đoković mit ihrer Behandlung „demütigen“ wollen, hätten sich dabei aber nur selbst bloßgestellt, sagte der serbische Staatschef.

Vorheriger ArtikelImpfpflicht ab Februar: Wer davon befreit ist
Nächster ArtikelPreise steigen: Diese Lebensmittel werden deutlich teurer
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!