Start NEWS SPORT Novak Đoković beschreibt sich als „einzigartiges göttliches Geschöpf“ (VIDEO)
INTERVIEW

Novak Đoković beschreibt sich als „einzigartiges göttliches Geschöpf“ (VIDEO)

(FOTO: Screenshot)

In den vergangenen Tagen besuchte der serbische Tennisspieler die Pyramiden von Visoko (Bosnien-Herzegowina). Dort traf er auch mit dem Verfechter der Pyramiden-Theorie, Semir Osmanagić zusammen.

Zusammen mit seinen Eltern reiste Đoković nach Bosnien-Herzegowina, um die bosnischen Pyramiden von Visoko zu besuchen. (KOSMO berichtete) Eine Führung durch das Areal erhielt er von  Semir Osmanagić, der in den balkanesischen Medien oft als „Pseudowissenschaftler“ bezeichnet wird, dessen Theorien bis heute von keinen relevanten Wissenschaftlern bestätigt wurde.

Unter anderem wurde das serbische Tennis-Ass auch von Osmanagić interviewt. Auf dem offiziellen YouTube-Kanal der bosnischen Pyramiden gibt es die Rubrik „Semirs fünf Fragen“, welchen sich Novak Đoković stellte.

„Göttliches Geschöpf“
Einige der Fragen behandelten seine Person bzw. persönliche Entwicklung, sowie wie er über Geistlichkeit und „alternative Welten“ denkt. „Ich spreche nicht gerne viel über mich, aber ich empfinde mich als göttliches Geschöpf – so wie auch dich und alle anderen Menschen. Außerdem bin ich der Meinung, dass der Mensch sowohl ein individuelle Geschöpf ist, gleichzeitig jedoch mit allen anderen kollektiv verbunden ist“, so der serbische Tennisspieler.

Nole ist nur einer
Đoković ist außerdem der Meinung, dass niemand so werden kann wie er, da er – so wie alle anderen Menschen auch – einzigartig sei. „Jeder ist eine einzigartige Version seiner selbst. Man kann vereinzelte Eigenschaften von erfolgreichen Personen übernehmen, aber nur um die bestmögliche Version seiner selbst zu werden. Man sollte nie versuchen, jemand zu kopieren oder wie jemand anderer zu sein.“

Das ganze Interview findet ihr auf der zweiten Seite!