Start Politik Österreich: Kommt jetzt die „Sperrstunde“ für Stromverbrauch?
ES WIRD ERNST

Österreich: Kommt jetzt die „Sperrstunde“ für Stromverbrauch?

STROMAUSFALL_BLACKOUT
(FOTO: iStock)

Der niederösterreichische Politiker Stephan Pernkopf (ÖVP) will unnötigen Strom- und Lichtverbrauch vermeiden.

Pernkopf nimmt öffentliche Gebäude und Parkplätze unter die Lupe. Auch Einkaufszentren und Schaufenster sollen in der jetzigen Krise über die Reduktion des Energieverbrauchs nachdenken.

Johannes Pressl bestätigte die Wichtigkeit der Konzentration auf öffentliche Plätze und Gebäude, indem er darauf hinwies, dass in Niederösterreich bereits 200.000 Straßenlaternen auf LED umgerüstet wurden, das heißt fast jede zweite Lampe ist energiesparend.

Auch die Erzdiözese setzt sich für das Energiesparen ein. Der Diözesanbischof Alois Schwarz forderte die Kirchengemeinden auf, die Außenbeleuchtung nachts wenn möglich auszuschalten oder zu reduzieren. Zu diesem Zweck wurde die Aktion „Energiespargemeinde“ organisiert, und bisher haben 194 Gemeinden 357 Maßnahmen umgesetzt.

In Wiener Neustadt haben die Stadt, die Militärakademie und die Gemeinden seit vergangener Woche die Nachtbeleuchtung der Wahrzeichen ausgeschaltet.