Start News Chronik Sieben Verletzte bei kosovarischem Familienstreit auf Baustelle
OBERÖSTERREICH

Sieben Verletzte bei kosovarischem Familienstreit auf Baustelle

Symbolbild (FOTOS: iStockphotos)

Im oberösterreichischen Hartkirchen kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Familienmitgliedern, bei welcher sieben Menschen verletzt wurden – drei davon spitalsreif.

Laut erster Informationen vonseiten der Polizei soll ein 46-Jähriger am Dienstagabend an einer Baustelle in Hartkirchen vorbeigefahren sein, wo ein 47-Jähriger und sein Kollege gerade arbeiteten. Der Lenker soll versucht haben, den 47-Jährigen niederzufahren, woraufhin der Baustellenarbeiter mit einem Besen auf die Windschutzschreibe des Autos schlug.

Urplötzlich soll der Lenker ein Messer gezückt, aus dem Fahrzeug gesprungen und auf den 47-Jährigen eingestochen haben. Zwei Arbeitskollegen eilten dem Opfer zu Hilfe und wurden dabei auch verletzt.

Täter in die Flucht geschlagen
Die drei Männer konnten den 46-Jährigen schlussendlich in die Flucht schlagen, dabei wurde er jedoch am Kopf verletzt. Kurz danach zückte der Autofahrer sein Telefon und rief seinen 63-Onkel um Hilfe. Der Onkel und sein 22-Jähriger Sohn, beide kosovarische Staatsbürger, fuhren daraufhin zur Baustelle, wo sich bereits die Rettung befand.

Die Baustellenarbeiter warfen Steine auf den PKW des 63-jährigen Onkels und gingen mit Besenstilen auf das Fahrzeug und die Insassen los. Dabei zerbrachen die Windschutz- und Seitenscheibe. Der 22-Jährige wurde leicht am Kopf verletz.

Polizei musste Streithähne trennen
Die Auseinandersetzung beruhigte sich erst nach Eintreffen der Polizei und nachdem die Handschellen für den 46-Jährigen, 63-Jährigen und 22-Jährigen klickten. Alle sieben Personen wurden im Klinikum Wels-Grieskirchen medizinisch versorgt. Laut Polizei dürfte das Motiv ein langjähriger Streit zwischen den Familien der Beteiligten sein.

Vorheriger ArtikelPhilippa Strache nach TV-Duell im AKH
Nächster ArtikelSpotify: Aus für geteilte Familien-Accounts!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!