Start NEWS POLITIK Spät aber doch: erste Personen in Bosnien gegen Corona geimpft
VAKZINE

Spät aber doch: erste Personen in Bosnien gegen Corona geimpft

(FOTO: klix.ba)

Mit relativ langer Verzögerung wurden nun auch in Bosnien-Herzegowina die ersten Menschen gegen das Coronavirus geimpft.

Der Direktor des Universitätsklinikums der Republik Srpska, Vlado Đajić, ist die erste geimpfte Person des Landes. Er und seine Kollegen erhielten den russischen Impfstoff Sputnik V. Heute ist der erste Impftag und dutzende Angestellte im Gesundheitswesen der Republika Srpska werden die erste Dosis verabreicht bekommen.

Impfstoff aus Serbien: Opposition äußert Zweifel
Während die Behörden der Republika Srpska stellten 2.000 Impfdosen bereit. Gestern trafen 5.000 weitere Vakzine aus Serbien ein. Die Opposition in diesem Teil von Bosnien und Herzegowina ist der Ansicht, dass die Beschaffung von Sputnik V verdächtig ist. Daher forderte die Demokratische Volksallianz (DNS) den RS-Minister für Gesundheit und Soziales, Alen Šeranić, auf, alle Details offenzulegen.

Föderation ohne Vakzine
Auf der anderen Seite wurde in der Föderation Bosnien-Herzegowina noch keine einzige Person geimpft. Die zuständigen Behörden haben den Bürgern versprochen, dass die ersten von der globalen COVAX-Initiative beschafften Dosen diesen Monat verfügbar sein sollten. Bis dato soll noch keine Impfstofflieferung eingetroffen sein.

Ein Video von der ersten Impfung findet ihr auf der zweiten Seite!