Start News Sport
Kuckucks-Kinder

Spielerfrau schiebt Ex-Fußball-Star drei Kinder unter – mit Geistlichem betrogen

(FOTO: EPA/GEORGI LICOVSKI)
Olarenwaju "Larry" Kayode. (FOTO: EPA/GEORGI LICOVSKI)

Olarenwaju „Larry“ Kayode, ehemaliger Torschützenkönig und einstiger Star der Wiener Austria, steht aktuell nicht wegen seiner sportlichen Leistungen, sondern aufgrund privater Verwicklungen im Rampenlicht der Öffentlichkeit.

Mit Enthüllungen auf seiner Instagram-Seite hat Kayode die Aufmerksamkeit auf private Konflikte mit seiner Ehefrau Ezinne Dora Kayode gelenkt. Zentrum der Kontroverse sind Ergebnisse von DNA-Tests, die belegen, dass die drei Söhne des Paares biologisch nicht von ihm abstammen.

Von Erfolg zu persönlichem Drama

In seinen Glanzzeiten bei der Wiener Austria sorgte Kayode für Furore, indem er in zwei Saisons insgesamt 30 Tore erzielte und sich damit die Krone des Torschützenkönigs sicherte. Seine Karriere führte ihn über einen Wechsel zu Manchester City auch zu Stationen in Spanien, der Ukraine und der Türkei. Heute, im Alter von 31 Jahren, findet sich Kayode ohne Vereinszugehörigkeit wieder – und mitten in einem tiefgreifenden privaten Konflikt.

Enthüllungen und Anschuldigungen

Kayode wirft Ezinne, die bisher auch seine Managerin war, vor, ihn mehrfach betrogen zu haben. Unter den Beschuldigungen findet sich auch der Name Pastor Tobi A., mit dem Ezinne eine Affäre gehabt haben soll. Der Sportler beschuldigt seine Ehefrau außerdem des Betrugs und der Entführung ihrer Kinder. Er beklagt den Verlust zweier Mercedes-SUVs, die nach seinen Angaben von Ezinne entwendet wurden, um den luxuriösen Lebensstil von Pastor Adegboyega zu unterstützen.