Start News Panorama
VERKEHRSCHAOS

Stau ab Donnerstag: Diese Grenzübergänge erwarten lange Wartezeiten

STAU_AUTOS
(FOTO: iStock)

Mit dem nahenden Ende der Pfingstferien in Bayern und Baden-Württemberg mahnen die Verkehrsexperten des ÖAMTC vor absehbar starkem Verkehr, insbesondere am Samstag, dem 1. Juni 2024. Ein massives Aufkommen an Rückreisenden droht, die Straßen und Grenzübergänge, vor allem entlang der Nord-Süd-Achse, zu überlasten. Schon ab dem späten Mittwochnachmittag ist mit ersten Verkehrsanhäufungen zu rechnen, wenn Kurzurlauber aus Österreich in Richtung Adria und Balkan aufbrechen.

Insbesondere auf den Hauptreiserouten Richtung Kroatien und Ungarn wird der Nachmittag voraussichtlich von besonders starkem Verkehrsaufkommen geprägt sein, was zu überlasteten Straßen führen wird. Ab dem späten Abend verlagert sich der Schwerpunkt auf die Rückreiserouten, wobei das hohe Verkehrsaufkommen bis zum frühen Abend anhalten wird.

Eine zusätzliche Herausforderung für Reisende stellt die Verlängerung der Polizeikontrollen an der slowenischen Grenze zu Kroatien und Ungarn bis zum 22. Juni 2024 dar. Diese Entscheidung wurde aufgrund der „erheblichen Verschlechterung der Sicherheitslage im Nahen Osten“, terroristischer Bedrohungen und gewaltsamer Konflikte in Afrika getroffen.

Bislang hat Slowenien nicht alle Passagiere kontrolliert, sondern setzte auf gezielte Maßnahmen zur Prävention von Terrorismus, Extremismus und grenzüberschreitender Kriminalität. Die Entscheidung, diese Praxis beizubehalten, könnte jedoch zu Verzögerungen führen, insbesondere während der Rückkehr.

Eine sorgfältige Planung und gegebenenfalls die Auswahl alternativer Routen können dazu beitragen, den Stress auf der Reise zu minimieren. (KOSMO berichtete)

Wartezeiten auf diesen Routen

An den Autobahngrenzübergängen bei Gruskovje, Dragonja und Rupa werden stundenlange Wartezeiten erwartet. Zur Erinnerung: Die Wartezeiten können teilweise stundenlang betragen, beispielsweise auf der Strecke Marburg – Zagreb bei Gruskovje/Macelj und der Strecke Stara Gradiska – Nova Gradiska.

Des Weiteren werden ungarisch/serbische Grenzübergänge ebenfalls lang und verstopft sein:

  • Horgos/Röszke: Route Belgrad – Szeged – Budapest (E75)
  • Nadlac/Nagylak: Route Timisoara – Szeged – Budapest

Am Sonntag ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Autofahrer sollten daher versuchen, reisestarke Tage zu meiden und möglichst Alternativrouten zu wählen.