Start Energiekrise
ARBEITSRECHT

Temperaturen am Arbeitsplatz: Das sind die neuen Regeln!

Heizung Heizkosten Energie Sparen
(FOTO: iStockphoto/Christian Horz)

Angesichts der hohen Energiepreise sparen viele Menschen bei der Heizung in ihren Wohnungen und Eigenheimen. Auch Betriebe achten zunehmend auf ihre Heizkosten und suchen nach Einsparungspotenzial. Nichtsdestotrotz gibt es Regeln für die Raumtemperatur am Arbeitsplatz, die es zu beachten gilt.

Unternehmen haben nämlich eine Fürsorgepflicht gegenüber ihren Beschäftigten und müssen gewisse Regeln über die Raumtemperatur in Arbeitsräumen einhalten. In Büros muss die Raumtemperatur zwischen 19 und 25 Grad liegen. Wenn Sie z.B. im Verkauf arbeiten, sind Temperaturen zwischen 18 und 24 Grad erlaubt. Sollte es an ihrem Arbeitsplatz viel zu kalt sein, ist der Betriebsrat laut Arbeitsrechtsexperten die erste Anlaufstelle.

Ist die Raumtemperatur am Arbeitsplatz zu niedrig, können insbesondere Erkältung, Atemwegserkrankungen, Rückenschmerzen und Muskelschmerzen vermehrt auftreten, so Richard Crevenna von der Medizinischen Universität Wien. Laut dem Arbeitsmediziner liegt die optimale Raumtemperatur für Büroarbeit bei mindestens 20 Grad.

Wie finden Sie den Artikel?