Start NEWS CHRONIK Tierquälerei: 18 Welpen im serbischen Reisebus nach Österreich geschmuggelt
NICKELSDORF

Tierquälerei: 18 Welpen im serbischen Reisebus nach Österreich geschmuggelt

Hunde_Österreich_Grenze_Polizei
Foto: iStockPhoto

Ein illegaler Tier-Transport sorgte an der österreichisch-ungarischen Grenze für Aufsehen.

In Nickelsdorf an der Grenze zu Ungarn wurde ein serbischer Reisebus aufgehalten, in dessen Frachtraum die österreichische Grenzpolizei einen erschreckenden Fund machte. Unter unmöglichen Bedingungen in einer Box untergebracht, befanden sich dort 18 Hunde, von denen 16 Welpen waren.

Hunde überlebten reise nicht
Zwei Hunde haben die Reise in den fürchterlichen Bedingungen nicht überlebt. „Einer der zwei ausgewachsenen Hunde und ein ganz junger Vierbeiner hatten den strapaziösen Transport nicht überstanden. Während der Fahrt sind sie hilflos verendet“, teilte ein Beamter der Kronen Zeitung mit. + Zwei Tierärzte kümmerten sich auf Aufforderung der Polizei um das Wohlergehen der Tiere.

Wegen Tierquälerei und Seuchengefahr wurde anzeige erstattet. Der Fahrer des Reisebusses wurde nach Serbien zurückgeschickt.