Start NEWS Chronik Tote Frau in Notaufnahme abgegeben: zwei Kosovaren verhaftet
INTERNATIONALER HAFTBEFEHL

Tote Frau in Notaufnahme abgegeben: zwei Kosovaren verhaftet

(FOTOS: zVg.)

Zwei Kosovaren wurden per internationalem Haftbefehl gesucht, da sie verdächtigt werden, eine 18-Jährige getötet zu haben. Nun wurden zwei Männer in der Schweiz aufgegriffen.

Vor zwei Tagen gaben zwei Männer die Leiche einer jungen Frau in der Notaufnahme eins Krankenhauses in Ferizaj ab und flüchteten daraufhin mit einem Audi. Das Fahrzeug hatte Schweizer Kennzeichen. Kurz darauf wurde ein internationaler Haftbefehl ausgeschrieben.

Einer der Verdächtigen, ein 32-Jähriger wurde bereits am Grenzübergang festgenommen. Er lebte seit 2020 in der Schweiz, wo er als Maler tätig ist. Der Kosovare verweigerte bis dato jegliche Aussage zu den Geschehnissen. Bei der Polizei habe er lediglich angegeben, Schreie gehört zu haben.

Opfer von Ehemann getötet?
Wenig später klickten auch für den mutmaßlichen 29-jährigen Komplizen die Handschellen. Auch er ging der kosovarischen Polizei ins Netz. Wie „Blick.ch“ berichtet, sollen das Opfer und der 29-jährige Verdächtige verheiratet gewesen sein.

Die Familie der 18-Jährigen soll sich vor der Hochzeit über den zukünftigen Ehemann ihrer Tochter erkundigt haben. Dabei soll sich herausgestellt haben, dass der Schwiegersohn bereits mehrfach negativ aufgefallen ist.

Bisher wird laut kosovarischer Polizei vermutet, dass sich die Tat in einem Wohnblock in Ferizaj zugetragen hat. Nähere Details wurden noch nicht veröffentlicht. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Vorheriger ArtikelMA35 macht versehentlich aus hunderten Ausländern „österreichische Staatsbürger“
Nächster ArtikelEdin Džeko eröffnet Restaurant in Dubrovnik (GALERIE)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!