Start LIFESTYLE Tuning: Wenn der Tiguan zum Bentley wird
PIMP MY RIDE

Tuning: Wenn der Tiguan zum Bentley wird

Colea
FOTOS: KOSMO

Die Mehrheit der Liebhaber des Tunings wollen ihrem Auto eine individuelle Note verleihen. Es geht um das Abheben von der großen Masse.

Die Möglichkeiten dafür sind heutzutage größer denn je, aber jeder richtige Tuning-Meister hat meistens ein Spezialgebiet, auf dem er nahezu konkurrenzlos ist. So ist die Firma Colea aus Korneuburg unter anderem für das optische Tuning des Innenraums, die Restauration von Oldtimern und das Optimieren ergonomischer Sitze spezialisiert.

Die unmögliche Mission?
Wir wollten an einem praktischen Beispiel testen, wie geschickt die Tuning-Meister von Colea wirklich sind. Die Mission lautete: „Verwandeln Sie den Inneraum des VW Tiguan in einen Bentley-Innenraum“. „Der Kunde wollte seinen VW Tiguan individualisieren und war mit den serienmäßigen Bezügen nicht zufrieden. In der heutigen Zeit haben die Hersteller die Innenraumqualität ihrer Produkte drastische gesenkt. So ist z.B. auch bei einer Vollleder-Ausstattung oft 20 % Kunstleder mit dabei. Er wollte, dass wir das Original Bentley-Leder überall in den Inneraum einbauen“, erklärte uns Colea-Geschäftsführer Gerhard Scholz.

Muster Colea
FOTOS: KOSMO/Anton Matyas

Als wir die Tuning-Meister mitten in der Arbeit an diesem Auftrag besuchten, wirkte das für uns als Laien wie eine unmögliche Mission. Der komplette Innenraum des Autos musste vorsichtig zerlegt werden und mit spezieller Nähtechnik wurde alles 1:1 den Serienvorgaben des Tiguan angepasst. „Das ist der schwierigste Teil der Arbeit, der nicht nur die Liebe zum Detail erfordert, sondern auch volle Konzentration. Alles muss auf den Millimeter genau passen“, erklärt uns Scholz.

LESEN SIE AUCH: Colea: Die Meister des Tunings

TUNING. Mit handwerklichem Geschick werden bei der Firma Colea die Wünsche von Kunden erfüllt, die ihr Auto individueller gestalten wollen. Wir besuchten das Unter-nehmen mit Sitz in Korneuburg.

 

Auf der zweiten Seite finden Sie weitere Fotos.