Start NEWS Verdacht auf Coronavirus: Wiener Schule abgeriegelt!
ÖSTERREICH-EPIDEMIE

Verdacht auf Coronavirus: Wiener Schule abgeriegelt!

Coronavirus-Schule
(FOTO: Wikimedia Commons / Funke, iStock)

Der gesamte Bereich um das Gebäude musste abgesperrt werden, da sich eine Lehrerin womöglich mit dem Coronavirus angesteckt haben könnte.

Wie KOSMO berichtete wurde am Dienstagabend der erste Wiener-Fall in Bezug auf COVID-19 gemeldet. Dabei musste eine Frau aus Wien-Penzing mit einem Infektionstransport abgeholt und in Quarantäne gebracht werden.

Weitere Informationen zum Virus findet ihr HIER!

Nun wurde bekannt, dass sich in dem Gymnasium Albertgasse im achten Gemeindebezirk, eine Lehrerin mit dem Virus infiziert haben könnte. Sie sei kürzlich erst in Norditalien gewesen. Der gesamte Bereich rund um die Schule wurde großräumig von der Polizei abgesperrt. Alle Einsatzkräfte stehen in Bereitschaft und warten auf die Anweisungen aus dem Ministerium, so berichtete die „Kronen Zeitung“.

Sowohl die Lehrerin als auch die Schüler wurden auf das Coronavirus getestet, da die Gefahr bestand, dass sich alle untereinander angesteckt haben könnten. Die Tests vielen negativ aus, daher ist nun eindeutig, dass sich die Pädagogin nicht mit COVID-19 infiziert hat und somit auch an die Kinder nichts weitergegeben werden konnte.

Bundeskanzler Sebastian Kurz äußerte sich im Rahmen der Sitzung des Einsatzstabes am Mittwoch. Er sprach von einer „guten Vorbereitung“ und auch „wo es notwendig ist, getestet“ werden würde, so berichtete die „Kronen Zeitung“.