Start NEWS POLITIK „Verletzung von Grundrechten und Terror“: Milanović kommentiert Corona-Politik in Österreich
KROATIEN

„Verletzung von Grundrechten und Terror“: Milanović kommentiert Corona-Politik in Österreich

(FOTO: Instagram-Screenshot/@z_milanovic)

Erst kürzlich sorgte der kroatische Präsident Zoran Milanović mit einem Faschismus-Sager für Aufsehen in Österreich. Nun legte er noch eine Scheibe drauf.

Milanović kritisierte vergangene Woche die Einführung eines „Lockdowns für Ungeimpfte“ in Österreich und sagte, es handele sich nicht um eine wissenschaftsbasierte Entscheidung, sondern um eine Methode, die an die 1930er Jahre erinnere: „Das ist Faschismus“, so das kroatische Staatsoberhaupt. (KOSMO berichtete)

Das österreichische Außenministerium verurteilte die “höchst befremdlichen Aussagen des kroatischen Präsidenten” und zitierte den kroatischen Botschafter in Österreich Daniel Glunčić zu einem Gespräch.

Milanović kontert
Am gestrigen Montag kündigte der kroatische Präsident an, den österreichischen Botschafter in Kroatien aufgrund seiner “Bedenken hinsichtlich menschlicher Grundfreiheiten“ zu sprechen. Angesprochen auf den harten Lockdown in Österreicher und die Ankündigung einer Impfpflicht ab Februar 2022, sagte Milanovic: „Eine „Katastrophe!“

„Nein, es ist dumm. Es ist nicht wissenschaftlich und Sie terrorisieren die Menschen. Wenn man bedenkt, dass dies die Europäische Union ist, dass ich ein europäischer Staatsmann bin, beunruhigt mich das“, fügte er hinzu. .

Vorheriger ArtikelBalkan-Reisebus ausgebrannt: 45 Menschen starben, darunter 12 Kinder (FOTOS)
Nächster ArtikelWas ist am riesen CBD Hype dran?
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!