Start NEWS POLITIK Vierte Welle? Darauf muss sich Österreich nun gefasst machen
GROSSE SORGE

Vierte Welle? Darauf muss sich Österreich nun gefasst machen

WIEN_MUECKSTEIN
(FOTO: iStock, BKA/Dragan Tatic)

Die Zahl der Infektionen steigt wieder. Vergangenen Sommer war die Corona-Situation ähnlich. Im Herbst ging es in die Höhe.

107 Neuansteckungen gab es von innerhalb 24 Stunden. Vor sieben Tagen wurden mit 59 gerade einmal halb so viele Fälle aufgezeichnet. Außerdem war ein Todesfall registriert. Insgesamt sind rund 10.719 Menschen an oder mit COVID-19 gestorben. Wie schnell die Infektionszahlen steigen, zeigt der Blick auf das vergangene Jahr. Im Sommer haben sich plötzlich die Zahlen verdoppelt und dann vervierfacht. Zu Herbstbeginn wurden 1000 Neuinfektionen gemeldet. Das war der Höhepunkt der bisher stärksten Corona-Welle.

Große Sorge:
Mittlerweile sind zwei Drittel der Neuansteckungen auf die Delta-Variante zurückzuführen. Um eine weitere Welle zu vermeiden, betonte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein: “Die Pandemie ist noch nicht vorbei. Wir müssen uns an 3G halten, testen und Abstand halten.”

Vorheriger ArtikelWien: Slowene spaziert mit seinem Riesenvogel durch Innenstadt (VIDEO)
Nächster ArtikelMordfall Leonie (13): Mit so vielen Ecstasy-Tabletten wurde sie betäubt
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!