Start News Panorama Wien: 200 Unwetter-Einsätze in der Nacht
SCHÄDEN

Wien: 200 Unwetter-Einsätze in der Nacht

Heftige Sturmböen haben in Wien Schäden hinterlassen. (Foto: iStock)

Die Wiener Berufspolizei ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wegen des Unwetters rund 200 Mal ausgerückt. Umgestürtzte Bäume.

Seit Donnerstagabend sind heftige Unwetter über Österreich hinweggezogen. In Kärntern forderten herabfallende Äste Verletzte. Auf einem Campingplatz in Möllbrücke wurden laut Polizeit einige Wohnwägen umgeworfen, wie „Standard“ berichtet. Auch in Wien kam es zu schweren Gewitter. Verletzte gab es jedoch keine. Straßen wurden aufgrund von umgefallenen Bäumen gesperrt. Auch am Karlsplatz haben Bäume Schäden hinterlassen.

LESEN SIE AUCH: KOSMO-Umfrage „Wie zufrieden sind Sie mit der Sauberkeit in Wien?“

SAUBERKEIT. Schon seit Jahren führt Wien die weltweite Rangliste der lebenswertesten Städte an. Zu den positiven Aspekten, die gelobt werden, gehört auch die Sauberkeit.

 

Die kühle Luft im Westen und die heiße Luft im Osten verursachten schwere Gewitter in der Bundeshauptstadt. Heftige Sturmböen verursachten Schäden auf den Straßen. Laut wien.orf wurden im Gebiet vom Burgenland über das Wiener Becken bis zum Weinviertel Böen um 100 km/h gemessen. In Schwechat erreichten sie 120 km/h und in der Wiener Innenstadt wurden 90 km/h gemessen.

LESEN SIE AUCH: