Start News Wien hat die meisten Corona-Infizierten
COVID-19

Wien hat die meisten Corona-Infizierten

CORONAVIRUS_MENSCHEN_FRAU_MASKE_MANN_SPAZIERGANG_COVID
(FOTO: iStock)

Obwohl die Infektionsrate sinkt ist Wien weiterhin die Stadt mit den meisten Corona-Fällen. Daher gilt es weiterhin achtsam zu sein und sich zu schützen.

Mit dem Stand von 9 Uhr vormittags am 28. April sind es österreichweit „nur“ noch 2.208 Menschen die an dem Coronavirus erkrankt sind. Die meisten davon, nämlich 527 Personen, leben in Wien. Direkt dahinter liegen die Bundesländer Steiermark mit 507, Niederösterreich mit 396 und Tirol mit 315 Patienten.

Obwohl die Zahlen sinken, ist die Pandemie jedoch nicht völlig überstanden, weshalb auch weiterhin zu Vorsichtsmaßnahmen aufgerufen wird. „Jetzt kommt es darauf an, nicht übermütig zu werden. Es kommt darauf an die Maßnahmen zum Schutz der eigenen Person und der Anderen auch weiterhin zu praktizieren. Es liegt also an uns. Jeder von uns kann und muss nun wieder ein Teil der Lösung sein“, betonte Anschober und fügte hinzu, dass es noch lange nicht das Ende der Corona-Krise sei, weshalb auch in den kommenden Wochen und Monaten weiterhin Vorsicht geboten sei, so berichtete KOSMO.

Trotzdem wird Österreichs Erfolg im Kampf gegen die Seuche auch international betrachtet, was dazu führt, dass die Landesgrenzen bald wieder geöffnet und die Tourismusbranche angekurbelt werden kann.