Start NEWS Wiener Berufsrettung erhält bis zu 1.800 Notrufe täglich
COVID-KRISE

Wiener Berufsrettung erhält bis zu 1.800 Notrufe täglich

RETTUNG_NOTRUF_ARZT_COVID_CORONAVIRUS_KRISE_144_UNFALL
(FOTO: iStock)

Seit März sind die Anrufe beim Wiener Notruf stark angestiegen. Viele wünschen sich einen Coronairus-Test, doch die Nummer 144 ist nur für Notfälle zuständig.

Derzeit steht das Personal der Wiener Berufsrettung vor großen Herausforderungen. Alleine der heurige März brachte einen Anstieg bei Notanrufen von 15 Prozent. Viele BürgerInnen möchten sich auf das Coronavirus testen lassen, doch die Nummer 144 ist nur bei Notrufen zu tätigen.

“Wir haben eine spezielle Triage eingebaut, um in der Leitstelle rasch Covid-19-Verdachtsfälle und lebensgefährliche Notfälle zu trennen. Hier ist natürlich besonderes Fingerspitzengefühl unserer Disponentinnen und Disponenten gefragt”, erklärt Dr. Rainer Gottwald, Leiter der Berufsrettung Wien. An manchen Tagen sollen bis zu 1.800 Anrufe eingegangen sein, der Durschnitt liegt sonst bei 1.030.

“Unsere Bitte an die Bevölkerung: Beantworten Sie die Fragen am Notruf, so genau wie möglich. Das hilft dabei, rasch die richtigen Rettungsfahrzeuge zu entsenden. Sie erhalten über das Telefon auch lebensrettende Erste-Hilfe-Anweisungen. Wer Hilfe in einer lebensbedrohlichen Situation braucht, kann sich auf die Berufsrettung Wien verlassen“, versichert Gottwald.

Bei Covid-Verdacht sei jedoch die Nummer 1450 anzurufen, appelliert der Leiter. “Rufen Sie den Notruf 144 bitte nur dann, wenn Sie einen lebensbedrohlichen oder akuten Notfall haben”, so seine Bitte.