Start NEWS Chronik Wiener Polizist (44) soll Partnerin erwürgt haben: Großfahndung nach Täter
GEWALTVERBRECHEN

Wiener Polizist (44) soll Partnerin erwürgt haben: Großfahndung nach Täter

(FOTO: iStock)

NÖ: In Deutsch-Brodersdorf nahe der Grenze zum Burgenland kam es am späten Mittwochabend vermutlich zum 22. Frauenmord des Jahres. Mutmaßlicher Täter ist ein Polizist.

Die Leiche einer 42-jährigen Frau wurde in einem Einfamilienhaus im Bezirk Baden gefunden. Der Lebensgefährte der Frau, ein 44-jähriger Polizist, steht unter dringendem Verdacht, sie erdrosselt oder erwürgt zu haben.

Der tatverdächtige Polizeibeamte ist bei der Drogenabteilung beim Landeskriminalamt (LKA) Wien tätig. Die Polizei in Niederösterreich hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Exekutive sucht nun mit einem Großaufgebot nach dem Mann, der auch mit seiner Dienstwaffe bewaffnet sein könnte. Im Einsatz war gestern Nacht die Spezialeinheit Cobra und auch ein Hubschrauber inklusive Infrarot Suchgerät.

Keine Spur
Das Auto des 44-Jährigen wurde in einem Waldstück unweit des Tatorts gefunden. Von dem Mann fehlt jedoch nach wie vor jede Spur. Seine Partnerin starb jedenfalls nach Gewalteinwirkungen durch Verletzungen in der Halsregion. “Den Rest, ob erdrosselt oder erwürgt muss die Obduktion zeigen”, so ein Ermittler der NÖ-Polizei. Es wird gemutmaßt, dass der Verdächtige Suizid begangen haben könnte. Dies wurde jedoch nicht bestätigt. Kollegen beschreiben den Drogenfahnder, der früher bei der WEGA war, als “introvertiert” und als einen “Eigenbrödler”.

Vorheriger ArtikelCharlene (36): „Ich wurde zwei Jahre lang von einem Geist sexuell missbraucht“
Nächster Artikel3G am Arbeitsplatz: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!