Start News Panorama WM-Ausschreitungen: Böllerwerfer stellt sich selbst
RUSSLAND 2018

WM-Ausschreitungen: Böllerwerfer stellt sich selbst

Auschreitungen-OTK-Täter-Kroatien
(FOTO: LPD Wien, Screenshot)

Kürzlich veröffentlichte die LPD Wien ein Foto, das jenen Mann zeigt, der bei den Ausschreitungen auf der Ottakringer Straße zwei Frauen schwer verletzt haben soll. (KOSMO berichtete)

Wie nun bekannt wurde, stellte sich der Gesuchte am Sonntag selbst der Polizei. Beim mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 18-jährigen Österreicher. Die Polizeistation in der Brunnengasse betrat er zusammen mit seinem Anwalt.

LESEN SIE AUCH: WM in Ottakring: zwei Frauen taub, blind und entstellt – Polizei veröffentlicht Täterbild (FOTO)

Bei den Ausschreitungen auf der Wiener Ottakringer Straße während der Fußball-WM, auch bekannt als „Balkanstraße“, wurden zwei Frauen schwer verletzt. Die Polizei bittet um Hinweise zum Verdächtigen.

Bisher keine Äußerung
Der mutmaßliche Täter, soll bei den Böllerwürfen auf die Polizei nach dem WM-Spiel zwischen Kroatien und Russland beteiligt gewesen sein. Er soll auch jenen Knallkörper geworfen haben, der zwei junge Frauen schwer verletzte.

Die beiden Mädchen wurden in Krankenhaus eingeliefert. Die Diagnose: Rissquetschwunden im Gesicht, ein schweres Explosionstrauma, Gehörverlust bei der 21-Jährigen, sowie wahrscheinlich dauerhafter Sehkraftverlust auf einem Auge (20-Jährige).

LESEN SIE AUCH:

 

Bisher hat sich der 18-Jährige noch nicht zu der ihm vorgeworfenen Tat geäußert. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt. In den kommenden Tagen wird die Polizei weitere Vernehmungen durchführen.