Adria Film Fest: 3 Tage, 6 Filme, 2.000 Zuschauer!

VOLLER ERFOLG

594

Adria Film Fest: 3 Tage, 6 Filme, 2.000 Zuschauer!

Adria Film Fest
FOTO: Adria Film Fest

Nach drei Festivaltagen, an denen sechs serbische Filme gezeigt wurden, endete am 17. November das erste Adria-Filmfest in Wien.

Unter der Schirmherrschaft der Botschaft der Republik Serbien und des Außenministeriums der Republik Serbien sowie mit Unterstützung des Generalsponsors MTEL Austria zeigte die österreichische Hauptstadt vom 15. bis 17. November die bedeutendsten Balkan-Filmerfolge des vergangenen Jahres.

“Die Idee zum Festival hatte ich vor etwa sechs Jahren, als ich nach Wien kam. Es dauerte einige Zeit, bis die Voraussetzungen dafür geschaffen waren. Die Vorbereitungen selbst dauerten etwa ein halbes Jahr”, erklärte uns Organisator, Peđa Ljubojević.

Filmliebhaber hatten die Gelegenheit, vier Premieren und die Ausstrahlung von zwei Filmen aus dem vergangenen Jahr zu sehen. Das Festival fand in den Kinos Cineplexx Donau Zentrum und im Urania Kino statt und hatte über 2.000 Zuschauer. Der Botschafter der Republik Serbien in Wien Nebojša Rodić eröffnete das Festival, das mit der Ausstrahlung von Marko Sopićs „Ekipa“ im Cineplexx Donau Zentrum begann.

Die Schauspieler Rade Ćosić und Lazar Đukić sowie die Koproduzentin des Films, Dunja Stanković beehrten das Wiener Publikum nach Abschluss der Vorstellungen in drei ausverkauften Kinosälen. Aufgrund des großen Interesses am ersten Festivaltag konnte das Publikum den Film „Južni vetar“ von Miloš Avramović sehen, der im vergangenen Jahr Rekorde in serbischen Kinos und der Diaspora aufstellte.

Am zweiten Festivaltag zeigte das Kino Urania auf Wunsch des Publikums auch die meistgesehene Komödie des Jahres aus heimischer Produktion – „Taksi Bluz“ von Miroslav Stamatov. Am selben Abend wurde Goran Markovićs neuer Film „Delirijum tremens” gezeigt. Nach der Vorführung sprach der Schauspieler Tihomir Stanić zum Publikum.

Am letzten Tag des Adria Filmfestivals wurde Dragan Marinkovićs Thriller “Pijavice” uraufgeführt. Das dreitägige Spektakel wurde mit der Ausstrahlung vom diesjährigen Vertreter Serbiens für den prestigeträchtigen Oscar – dem Film “Kralj Petar I” von Peter Ristovsky feierlich beendet. Der Hauptdarsteller und Produzent des Films, Lazar Ristovski kam zu diesem Anlass extra nach Wien und huldigte dem Publikum im überfüllten Auditorium des Urania-Kinos.

“Die nächste geplante Premiere ist Gordan Kičićs Debütfilm “Realna priča” am 29. November in Wien, am 1. Dezember in anderen österreichischen Städten und am 8. Dezember in ganz Deutschland”, verriet uns der Organisator.

Die Veranstalter des Festivals wollen das Adria Filmfestival in Wien zur Tradition machen und dem Wiener Publikum jeden Herbst die besten Errungenschaften des heimischen Kinos präsentieren. “Unsere Idee ist es, das Adria Film Fest zu einer traditionellen Veranstaltung zu machen, die jeden Herbst stattfindet. Wir verschieben den Termin aber wahrscheinlich auf September”, so Ljubojević abschließend.

Nähere Infos gibt es unter www.adriafilm.com

Auf der nächsten Seite könnt ihr unser Interview mit dem Produzenten des Filmes “Kralj Petar I”, Lazar Ristovski lesen:

Teile diesen Beitrag: