Start NEWS PANORAMA Alarm am Flughafen Wien: Urlauberin wollte mit Granate ins Flugzeug
SICHERHEITSKONTROLLE

Alarm am Flughafen Wien: Urlauberin wollte mit Granate ins Flugzeug

Frau-Flughafen-Wien-Granate
Symbolbild (FOTO: iStockphoto, Flughafen Wien-Schwechat)

Gestern herrschte Alarmstufe Rot am Flughafen Wien-Schwechat, da eine 60-jährige US-Staatsbürgerin bei der Kontrolle plötzlich eine Granate aus einer Tasche zog.

Ganz unschuldig fragte sie die Zollbeamten, ob sie dieses „Souvenir“ mit nach Hause nehmen dürfe. Sie habe es beim Wandern am Großglockner gefunden. Sofort wurden Teile des Flughafens gesperrt.

Granate im Hotelzimmer gereinigt
Noch schlimmer als die Tatsache, dass die Amerikanerin glaubte, die Granate im Flugzeug mitnehmen zu dürfen, wusch sie den Sprengkörper noch im Hotelzimmer mit eigenen Händen. „Damit ich mir den Koffer nicht schmutzig mache“, erklärte die 60-Jährige den Zöllnern.

Großräumige Sperren
Die Sicherheitsbehörden schlugen sofort Alarm und ließen die Gepäckshalle und das betreffende Terminal sperren. Spezialisten transportieren schlussendlich die Panzerabwehr-Granate ab, um sie zu entschärfen.