Start NEWS PANORAMA Bosnien-Herzegowina sammelt 200 Tonnen Mehl für Flüchtlinge
SPENDENAKTION

Bosnien-Herzegowina sammelt 200 Tonnen Mehl für Flüchtlinge

Innerhalb weniger Tage haben diese Freiwilligen unglaubliches auf die Beine gestellt. (Foto: N1)

Ein Zeichen der Solidarität hat eine bosnische Hilfsorganisation gesetzt. Freiwillige möchten Geflüchteten mit Grundnahrungsmittel versorgen. 

Während der Feiertage, als die meisten noch ihre Urlaubstage im familiären Rahmen genießen konnten, haben freiwillige Helfer ihre Ärmel hochgekrempelt. Sie sammelten alles nötige für die Krisenregion, doch den Fokus legten sie diesmal auf das Grundnahrungsmittel Mehl.

Damit wollten die Helfer signalisieren, dass die Kriegsflüchtlinge aus Syrien nicht alleine sind. „Wir wollen wir den Syrern Hoffnung geben. Europa hat nicht auf sie vergessen“, so ein Gründungsmitglied der Organisation „pomozimo.ba“, Elvir Karalić. Die Menge an gespendeten Mehl schätzen die Freiwilligen auf über 200 Tonnen.

Zahlreiche Unternehmen und NGOs haben sich der Hilfsorganisation angeschlossen und innerhalb weniger Tage eine unglaubliche Spendenaktion auf die Beine gestellt. Ende Jänner soll ein Hilfskonvoi aus Sarajevo an die türkisch-syrische Grenze fahren. Die Spenden wurden aus ganz Bosnien-Herzegowina gesammelt. Bis zum 20. Jänner läuft die Aktion, wo man Mehl abgeben kann.

LESEN SIE AUCH: „SYRIEN MACHT NUN DAS DURCH, WAS SERBIEN BEREITS DURCHMACHTE!“

Dies erzählte unter anderem der syrische Präsident, Baschar el Asad, im Interview für „Politika“, welches für einiges an internationalem Aufsehen sorgte.