Start NEWS CHRONIK Bosnierin verweigert Mundschutz und eskaliert im Bus
FESTGENOMMEN

Bosnierin verweigert Mundschutz und eskaliert im Bus

POLIZEI_BUS_VERKEHR_KONTROLLE
(FOTO: iStock)

Eine 31-Jährige missachtete die COVID-Vorschriften und randalierte im öffentlichen Verkehr bis die Polizei einschreiten musste.

In Steyr (Oberösterreich) stieg eine Bosnierin an der Haltestelle Leharstraße in den Bus. Da sie keinen Mund-Nasen-Schutz trug, wurde sie nach Vorschrift für das Coronavirus gebeten einen anzulegen.

Die Dame weigerte sich jedoch und wurde immer lauter bis sie eskalierte. Sieben Fahrgäste versuchten sie zu beruhigen, doch die Verdächtige schimpfte weiterhin und wehrte sich. Da sie auch nicht bereit war auszusteigen, musste der Buslenker die Polizei verständigen.

Erst als die Beamten eintragen kam sie aus dem Fahrzeug, hörte aber nicht auf zu pöbeln und wild zu gestikulieren. Da auch diese sie nicht beruhigen konnten nahmen sie die Bosnierin fest.

Die 31-Jährige wird nun wegen Störung der öffentlichen Ordnung, aggressivem Verhalten und zwei Übertretungen nach dem Covid-Gesetz angezeigt.