Start NEWS CHRONIK Brutale Prügelszenen: Islam-Sittenwächter schlugen wieder zu
WIEN-LEOPOLDSTADT

Brutale Prügelszenen: Islam-Sittenwächter schlugen wieder zu

PRÜGEL_WIEN_VIDEOAUSSCHNITT
(FOTO: Heute.at)

Wien-Leopoldstadt: Jugendliche in Wien leben gefährlich. Folgt man falschen Mädchen auf sozialen Netzwerken, setzt es Prügel. Das zeigt ein neues, erschütterndes Video.

Bereits seit Februar ermittelt die Kriminalpolizei gegen eine islamische Gruppierung selbst ernannter „Sittenwächter“ aus Tschetschenien. Vor Kurzem wurde ein 15-Jähriger zu 12 Monaten Haft verurteilt. Im September wurde ein junger Wiener mit serbischen Wurzeln misshandelt, weil ihn eine Schulkollegin mit tschetschenischen Wurzeln wegen einer Hausaufgabe anschrieb. Die Polizei konnte die Schläger in wenigen Tagen finden und festnehmen.

Nun tauchte ein neues Video auf, dass die Attacke eines älteren Burschen auf einen Buben zeigt. Der neueste Vorfall spielte sich bereits im Sommer im Bereich des Pratersterns ab. Alarmierend: Der Täter ging auf den Minderjährigen los, weil dieser tschetschenischen Mädchen auf Instagram gefolgt war.  Auf offener Straße drängt der aggressive Tschetschene den verängstigten Buben in die Ecke und zwingt ihn sich für seine „Missetat“ zu entschuldigen.

Dann muss sich das Opfer auch noch mit den Sätzen “Ich entschuldige mich dafür, dass ich Tschetschenen-Mädchen gefolgt habe. Und ich bin eine Fotze.“ beschimpfen. Die Videoaufnahmen zeigen wie dem Opfer die blanke Angst ins Gesicht geschrieben steht. Anschließend setzt es viele Schläge. Die Wiener Landespolizeidirektion bestätigt, dass die Videoaufnahmen bereits bekannt sind. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.  Da der Jugendliche bereits seit 18. September in Untersuchungshaft war, wird er bereits am kommenden Montag entlassen.