Start NEWS PANORAMA Corona-Wundermittel? Deutschland deckt sich mit Pillen aus Japan ein
AVIGAN

Corona-Wundermittel? Deutschland deckt sich mit Pillen aus Japan ein

(FOTO: Instagram-Screenshot/@PUIFAIII.WANWAN)

Wissenschaftler und die Pharmaindustrie auf der ganzen Welt arbeiten unter Hochdruck daran, einen Impfstoff bzw. ein Medikament gegen das Coronavirus zu finden. Ein Grippemittel aus Japan zeigt vielversprechende Resultate, so die „FAZ“.

Rund um das Medikament Avigan herrscht derzeit ein riesengroßer Hype. Wie einige erste Versuche in China zeigen, dürfte das antivirale Grippemittel Avigan offenbar auch gegen Covid-19 wirken. Der Pharmahersteller Fujifilm möchte nun eine klinische Studie starten. Die deutsche Regierung möchte jedoch nicht lange fackeln und bestellte bereits Millionen Packungen des vermeintlichen Wundermittels.

Nicht in Deutschland zugelassen
Avigan verhindert, dass sich ein Grippevirus um Körper repliziert. Dieses Medikament kam auch in Wuhan zum Einsatz und zeigte dort, laut der chinesischen Regierung, vielversprechende Resultate. Auch wenn das Medikament bis dato in Deutschland noch nicht zugelassen ist, bestellte das deutsche Gesundheitsministerium Millionen Packungen der Grippepille aus Japan.

Gegenüber der „FAZ“ bestätigte das zuständige Ministerium die Beschaffung von Avigan. Das Medikament soll bei Corona-Patienten mit schweren Krankheitsverläufen zum Einsatz kommen, heißt es. „Die beschafften Arzneimittel werden über Apotheken von Universitätskliniken sowie Apotheken der Behandlungszentren für die stationäre Versorgung betroffener Patientinnen und Patienten verteilt“, erklärte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums.

Vier Tage nach Einnahme negativ getestet
Das chinesische Wissenschafts- und Technologieministerium erklärte bereits Mitte März, dass Avigan bei 340 Patienten in Wuhan und Shenzhen zum Einsatz kam. „Es besitzt ein hohes Maß an Sicherheit und ist eindeutig wirksam in der Behandlung“, so Zhan Xinmin, ein Vertreter des Ministeriums.

Im Durchschnitt wurden Patienten vier Tage nach Einnahme des Medikamentes negativ auf das Corona-Virus getestet. Dies stehe im Gegensatz zu elf Tagen bei jenen, die nicht mit Avigan behandelt wurden. Ebenso dürfte sich das Medikament positiv auf Lungenzustand der Covid-19-Patienten auswirken. Bei etwas mehr als 90 Prozent kam es nach Einnahme von Avigan zu einer Verbesserung, bei Patienten ohne Medikamenteneinnahme beläuft sich der Prozentsatz auf rund 60.