Start NEWS Chronik COVID-19-Krise droht Stadt am Balkan zu überwältigen
CORONA-PANDEMIE

COVID-19-Krise droht Stadt am Balkan zu überwältigen

(FOTOS: iStockphotos)

Die Behörden befürchten, dass die Corona-Krise in Nikšić (Montenegro) außer Kontrolle geraten könnte. Das örtliche Krankenhaus ist bereits voll. Patienten müssen großteils den ganzen Tag auf die Behandlung warten.

Die montenegrinischen Behörden stimmen die Bevölkerung bereits auf verschärfte Maßnahmen ein. Die Bürger sollen vorbeugende Gesundheitsmaßnahmen respektieren, da COVID-19-Krise die Stadt Nikšić zu überrollen droht.

Am Dienstag berichteten lokale Medien, dass alle Betten im Nikšić -Krankenhaus voll seien. Angehörige infizierter Personen hätten sich unterdessen vor dem Krankenhaus versammelt und erzählten, dass Familienmitglieder den ganzen Tag auf die Behandlung warten mussten. Einer der Angehörigen, Miso Jovanović schilderte die Situation gegenüber dem Fernsehsender Vijesti:

„Mein alter Vater hat eine Lungenentzündung vom Coronavirus. Die Ärzte sagten mir, er brauche einen Krankenhausaufenthalt, aber es gibt keine freien Betten, also legte er sich einfach auf eine Bank vor dem Krankenhaus “

Die Krankenhausleitung sagte am Dienstag, die Kapazitäten für Coronavirus-Patienten seien voll. Daher seien einige COVID-19-Patienten aus Platzmangel auch in die Interne Abteilung und die Abteilung für Psychiatrie eingewiesen worden.

Laut Angaben des Instituts für öffentliche Gesundheit gibt es in der Stadt Nikšić 56.970 Einwohner, davon sind derzeit 455 aktive Coronavirus-Fälle. Demgegenüber hat das örtliche Krankenhaus nur 70 Betten. In der Zwischenzeit hat die Nationale Koordinierungsstelle für Infektionskrankheiten in Brezovik bei Nikšić eine Spezialklinik eröffnet, um das COVID-19-Problem in den Griff zu bekommen.

Mitglieder des Koordinierungsgremiums haben das Krankenhaus in Nikšić besucht und erklärt, das montenegrinische Gesundheitssystem sei auf eine weitere Phase der Pandemie vorbereitet: „Jeder mögliche zukünftige Zustrom von Patienten in das Nikšić -Krankenhaus wird durch die Unterbringung in anderen Gesundheitseinrichtungen erleichtert. Dies ist jedoch eine Warnung für alle Bürger von Nikšić, die ihr Verhalten ändern müssen “, sagte Jevto Eraković, ein Mitglied der Koordinierungsstelle. Und weiter: „Niksic befindet sich in einer gefährlichen Situation und wir können schwerwiegendere Konsequenzen nur mit der Verantwortung der Bürger vermeiden“.

Am Dienstag teilte das Institut für öffentliche Gesundheit mit, in ganz Montenegro gebe es derzeit 2.246 aktive Coronavirus-Fälle. Das bedeutet 357 aktive Fälle pro 100.000 Bürger. Dies ist die höchste Rate in der Balkan-Region. Bosnien und Herzegowina liegt mit 185 aktiven Infektionen pro 100.000 Einwohner auf dem zweiten Platz, während Albanien mit 162 auf dem dritten Platz liegt. In Kosovo gibt es 129 aktive Fälle, Nordmazedonien zählt 89 und Kroatien 52 pro 100.000 Bürger.

Vorheriger Artikel„Es gibt das Volk der Bosnier nicht und somit auch keine bosnische Sprache“
Nächster ArtikelBosnische Dealerin aufgeflogen: 400 kg Crystal Meth, Schusswaffen und 650.000 Dollar in bar (FOTOS)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!