Start COMMUNITY Das Balkan-Kaffee-Lexikon
KAFFEE AM BALKAN

Das Balkan-Kaffee-Lexikon

Kaffee als Ritual. FOTO: iStockphoto

Seit über 500 Jahren trinkt man Kaffee am Balkan. Über Jahrhunderte entwickelte sich eine einzigartige Kaffeekultur. Dort wird Kaffee (B/K/S: kahva/kava/kafa) jederzeit und zu jeder Gelegenheit gerne konsumiert, die Zubereitung ist manchmal eine kleine Wissenschaft für sich. Hier ein kleines Balkan-Kaffee-Lexikon:

1. Dočekuša – der Empfangskaffee
Er wird quasi zubereitet, während der Gast im Vorzimmer seine Schuhe auszieht. Bei einem Besuch kann man gar nicht so schnell schauen, wie man einen Kaffee vor sich stehen hat. Die Gastfreundschaft wird am Balkan großgeschrieben und der Kaffee gehört auf jeden Fall dazu.

LESEN SIE AUCH: Bosnischer Kaffee-Eine Einladung die man nicht abschlägt

Eine Nachricht auf Facebook die man oft bekommt: Wann gehen wir Kaffee trinken? Das ist die ultimative Freundschaftseinladung und Bestätigung gleichzeitig.


2. Doljevuša – mehrfach aufgekocht
Das Geheimnis von Doljevuša ist das wiederholte Aufgießen und erneute Hochbrühen mit Wasser. Dieser Kaffee ist zwar schwach, aber man kann mit wenig Kaffeepulver unzählige Häferl genießen. Perfekt, wenn unerwartete Gäste kommen und der Kaffee zur Neige geht…

3. Posrkuša – der Stehkaffee
Dieser Kaffee ist nur da, um schnell geschlürft (posrknuti) zu werden, meistens wenn wir in Eile sind insbesondere, wenn man in der Früh zur Arbeit eilt.

LESEN SIE AUCH:

4. Razgovoruša – der Tratsch-Kaffee
Dieser Kaffee soll den am Balkan beliebten Klatsch und Tratsch weiter anregen oder das gemütliche Plauscherl begünstigen. Vor allem, wenn man über die ungeliebten Nachbarn tratschen möchte. Hier kann man sich Stunden Zeit lassen.

5. Sikteruša – der Hau-ab-Kaffee
Das Wort „sikter“ kommt aus dem Türkischen und bedeutet in den Balkansprachen so viel wie „hau ab“. So wird der Sikteruša denjenigen Gästen serviert, die wir schnell wieder loswerden möchten. Man könnte diesen Kaffee auch Schwiegermutter-Kaffee nennen! Und Tschüss! 😉