Start Infotainment Promis
GROSSE SCHAUSPIELER

“Der Pate”: Dieser Serbe hätte Don Vito Corleone spielen sollen!

MARLON_BRANDO
(FOTO: Youtube-Screenshot)

Der Mafiafilm „Der Pate“ aus dem fernen Jahr 1972, mit dem großen Marlon Brando in der Rolle des Don Vito Corleone, markiert einen Meilenstein in der Kinematografie auf der ganzen Welt und gehört zu den größten Filmklassikern aller Zeiten. Doch der Mafiaboss Don Vito Corleone hätte ursprünglich nicht von Marlon Brando, sondern von einem serbischen Schauspieler verkörpert werden.

Das markante Oberhaupt einer sizilianischen Einwandererfamilie in den USA, welches aus der Feder des Bestseller-Autors Mario Puso entstammt, hat seit Jahrzehnten seinen festen Platz in der Filmgeschichte: Alle – von den größten Cineasten bis zu gelegentlichen Filmkonsumenten – kennen Don Vito Corleone.

Was die meisten nicht wissen: Don Vito Corleone wäre um Haaresbreite von einem serbischen Schauspieler statt Marlon Brando verkörpert worden. Die Rede ist vom legendären Jovan Janicijevic aka „Burdus“, der seinen Spitznamen der meisterhaft verkörperten Rolle des Kontrabassisten in der jugoslawischen Serie “Die Musikanten” verdankt.

Darüber berichtet Burdus’ Schauspielkollege Bekim Fehmiju in seinen Memoiren mit dem Titel „Glanzvoll und furchtbar zugleich“ (“Blistavo i strašno”). Fehmiju hatte nämlich ebenfalls ein Rollenangebot in „Der Pate“ bekommen, er hätte den Sohn von Don Vito, Michael, spielen sollen. Die Rolle ging dann doch an Al Pacino. In seinem Buch beschreibt Fehmiju mehrere Tage, die er 1971 als Gast des Produzenten Dino de Laurentis und dessen Frau Silvana Mangano in Rom verbracht hat. Eines Abends soll Laurentis in Bezug auf „Burdus“ gefragt haben: “Warum ist dein Kollege nicht nach Los Angeles zurückgeflogen, um Englisch für die Rolle in „Der Pate“ zu lernen? Jetzt haben sie leider schon beschlossen, alle Rollen mit US-amerikanischen Schauspielern zu besetzen“.

“Der wunderbare Jovan Janicijevic Janacko, der unvergessliche Burdus aus der Serie ’Die Musikanten’, verbrachte einen Monat in Los Angeles“, schreibt Fehmiju in seinen Memoiren. “Sogar die Medien berichteten über seine Freundschaft mit John Wayne. Er bekam das Angebot, die Hauptrolle in „Der Pate“ zu spielen, unter der Voraussetzung, dass er Englisch lernt. Ich war schon für die Rolle von Michael, dem jüngeren Sohn des Don Vito, fix vorgesehen. Aber Janacko hatte beschlossen, nie wieder nach Los Angeles zu gehen”, heißt es in den Memoiren von Fehmiju.

Wie finden Sie den Artikel?